Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Nachspielzeit im Oberallgäu *Foto*

Hallo,

in der Gegend von Oberstdorf ist mit Tagfaltern noch allerhand los: Unweit südöstlich von dort liegt ein großzügiger Magerrasen-Westhang. Nachdem ich den ganzen Tag noch keine Erebia gesehen hatte, fuhr ich gestern (29. September) gegen 16 Uhr noch einmal hin – Hunderte Erebia pronoe sind dort noch am Fliegen, frische, kräftig fliegende Falter sind darunter, Paarungen. Auf Erebia aethiops hatte ich dann auch gehofft, aber es war wahrscheinlich keine darunter, auch keine andere Erebia. (Deutschland, Allgäu, Oberstdorf, südlich Skischanze, 960 m, 29. September 2019)

Dort und vor allem im Dietersbachtal weiter südlich sah ich auch noch Argynnis, insgesamt mehrere Dutzend. Teils sehr abgeflogene Tiere, hauptsächlich Argynnis aglaja. Teils aber auch relativ frische Tiere mit Balzhandlungen, das waren wahrscheinlich alles Argynnis adippe. (A. paphia und niobe leider nicht, aber ich bekam auch über die Hälfte der Falter nur von weitem zu sehen.) (Allgäu, Oberstdorf, Dietersbachtal 400 m E Gerstruben, 1200 m, 29. September)

Am Talschluß liegt die Dietersbachalpe. Die Magerweiden sind hier momentan wenig beflogen, am regelmäßigsten von Colias spp. In einer hochstaudenreichen Böschung waren wieder große Perlmutterfalter zu sehen, Hesperia comma und außerdem ein halbes Dutzend Polyommatus artaxerxes, die sich ganz auf die blühenden Storchschnäbel konzentrierten. (Allgäu, Oberstdorf, Dietersbachalpe, 1350 m, 29. September.

Dazu zwei Fotos, man merkt aber, daß meine Kamera mehr auf Blumen stand.

Viele Grüße
Oliver

Beiträge zu diesem Thema

Nachspielzeit im Oberallgäu *Foto*
Re: Nachspielzeit im Oberallgäu
Re: Nachspielzeit im Oberallgäu
Re: Nachspielzeit im Oberallgäu