Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Re: Nachspielzeit im Oberallgäu

Hallo Peter,

danke für Deine Antwort. Der Schnee könnte schon eine Rolle gespielt haben, im Dietersbachtal sah ich auf 1200 Metern Ende September auch noch einen Altschneerest in einem Kar (wohl nach Lawinenabgang; Südhanglage). Ende Juni waren im Rappenalpenbachtal, 15 Kilometer südwestlich, in sonnenexponierter Lage auf etwa 2000 Metern noch Hangbereiche schneebedeckt. Es kann ja also sein, daß die Tiere sich zu sehr sehr unterschiedlichen Zeitpunkten entwickelt haben. Nur aglaja anscheinend nicht.

Viele Grüße
Oliver

Beiträge zu diesem Thema

Nachspielzeit im Oberallgäu *Foto*
Re: Nachspielzeit im Oberallgäu
Re: Nachspielzeit im Oberallgäu
Re: Nachspielzeit im Oberallgäu