Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Re: Schmetterlingsschutz in Tschechien

Lieber Oliver,

Hallo,

anbei mal ein Link zu praktischem Artenschutz in Tschechien und angrenzenden Staaten: http://www.jarojaromer.cz/wp-content/uploads/Praktischer_Schmetterlingsschutz.pdf

Meinungen dazu sind gerne gefragt!?

Ich finde es erstmal prima!

Gruß Oliver

vielen Dank für diesen so überaus interessanten Link, der mich im ersten Moment sprachlos ob der erzielten Erfolge macht.

Im zweiten Moment wird Einem dann so überdeutlich, was in zielgerichtetem Tagfalterschutz möglich ist, wenn idealistische Naturschützer und offenbar auch die jeweiligen Behörden im Endeffekt einvernehmlich zusammenarbeiten um eine erlöschende Art wirklich retten zu wollen! Alleine die Fotos zeigen in überwältigender Klarheit, daß auch Arten, bei denen es 1 Sekunde vor 12 ist, doch noch dauerhaft bewahrt werden können, wenn wirklich alle (auch unkonventionelle) Ressourcen, die möglich sind, in einem visionären Konzept aufeinander abgestimmt zielgerichtet umgesetzt werden (wie eindruckvollst z. B. bei briseis und dryas dargestellt).

Der Erfolg zeigt immer die Wahrheit, nämlich daß man diesen Arten nicht tatenlos beim Verschwinden zusehen muß oder dabei wegsehen, sondern daß man sie vielmehr auch noch in den aussichtslos scheinenden Fällen retten kann, wenn man nur wirklich will und es einem eben nicht egal ist, wenn man die Art halt verliert.

Ich finde den Bericht also analog Dir PRIMA und ich hätte mir gewünscht, daß bei uns - als z. B. eindeutig absehbar war, daß Colias myrmidone in der Oberpfalz die Jahrtausendwende nicht mehr überstehen würde oder Chazara briseis in Rheinland-Pfalz dieselbe Wende ebenfalls nicht mehr - damals im Vorfeld des Erlöschens beider Arten genau so wie hier dargestellt agiert worden wäre; denn dann gäbe es in Kallmünz noch myrmidone und am Rotenfels briseis. Ohne Wenn und Aber.

Liebe Grüße,
Dieter

Beiträge zu diesem Thema

Schmetterlingsschutz in Tschechien
Schmetterlingsschutz in Tschechien - das ist mehr als beeindruckend!! *kein Text*
Re: Schmetterlingsschutz in Tschechien
Re: Schmetterlingsschutz in Tschechien
Re: Schmetterlingsschutz in Tschechien
Re: Schmetterlingsschutz in Tschechien