Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Womöglich eher Richtung Erebia pronoe *Foto*

Hallo Jens,

ich hatte nach "bestem Wissen und Gewissen" bestimmt, sprich: ich bin keine Kennerin von Erebien, mehrere Arten waren mir überhaupt erstmalig in diesem Sommer begegnet. Daher schön, dass du dir die Bilder anschaust.

Leider hatte ich von diesem Falter keine einzige Aufnahme der Unterseite machen können. Das Wetter war wechselhaft, die Falter setzten sich bei hervorkommender Sonne sofort mit ausgebreiteten Flügeln auf eine halbkahle Fläche (häufig der Wanderpfad) und flüchteten sofort, wenn ich mich weiter näherte. Zog eine Wolke vor, verschwanden sie ebenso schnell in der schützenden Vegetation.

Der abgebildete Falter saß ca. 200 m von dieser Stelle entfernt, der Pfad verlief (auf dem Bild 1 nicht sichtbar) ganz rechts und führte weiter nach oben.
Vom Pfad aus zeigte sich ebenfalls ein Quertal (Bild 2). Vielleicht vermitteln diese Bilder eine Hilfe...

Viele Grüße
Martine

Für beide Bilder gilt:
Österreich, Vorarlberg, Lechtaler Alpen, oberhalb Zürs, ca. 1.900 m, Tagfund, 15. August 2019 (Fotos: Martine Goerigk)

Beiträge zu diesem Thema

Einige Schmetterlinge der Lechtaler Alpen *Foto*
Parnassius sacerdos *Foto*
Pontia callidice *Foto*
Agriades orbitulus – Der Helle Alpenbläuling *Foto*
Agriades glandon – Der Dunkle Alpenbläuling *Foto*
Coenonympha gardetta *Foto*
Erebia manto *Foto*
Erebia pronoe *Foto*
Erebia euryale isarica und Erebia aethiops
Erebia euryale isarica und Erebia aethiops
Erebia euryale isarica und E. aethiops
Hupps, ich bin zu langsam... *kein Text*
Erebia styx ssp. reichlini *Foto*
Sicher Erebia styx ssp. reichlini? Ich tendiere eher Richtung Erebia pronoe
Womöglich eher Richtung Erebia pronoe *Foto*
Das Habitat passt nicht zu Erebia styx.
Erebia pronoe ziemlich wahrscheinlich
Euchalcia variabilis *Foto*
Autographa pulchrina *Foto*
Autographa aemula *Foto*
Syngrapha interrogationis *Foto*
Chersotis cuprea *Foto*
Graphiophora augur *Foto*
Betreff: Graphiphora augur. ;) *kein Text*
Rhycia helvetina *Foto*
Korrektur: Rhyacia helvetina. *kein Text*
Danke, Tina, für beide Korrekturen. VG, Martine *kein Text*
Aplocera praeformata *Foto*
Mesotype verberata *Foto*
Udea alpinalis *Foto*