Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

kleiner Jahresrückblick für 2019 in BW am Tuniberg

Hallo.

hier in Baden-Württemberg am südlichen Tuniberg habe ich für das Tagfaltermonitoring eine Strecke und dieses Jahr war deprimierend. Der Rückgang der zu beobachtenden Falter war über alle Arten hinweg beachtlich. Als Zahl fasse ich nur mal die Bläulinge zusammen: Polyommatus icarus, Cyaniris semiargus, Celastrina argiolus, Cupido argiades, Plebejus argyrognomon, Aricia agestis 2018 = 170 und 2019 = 70. Auch die übrige Insektenwelt zeigt sich spärlicher. Im vergangenen Jahr waren Beobachtungen von der Gottesanbeterin (Mantis religiosa) oder dem Lederlaufkäfer (Carabus coriaceus) an der Tagesordnung – heute echt selten. Und die zwitschernden Vögel machen sich als Folge natürlich auch rar. So gab es im letzten Jahr noch Heerscharen des Bienenfressers, in diesem Jahr fast Fehlanzeige. Auch in den nahe gelegenen Bereichen wie dem FFH-Gebiet „Freiburg-Mooswald“ oder dem Waldgebiet zwischen Breisach und Hartheim waren von den gefährdeten Falterarten Minois dryas oder Apatura ilia nur sehr geringe Stückzahlen zu sehen und selbst von der Allerweltsart Araschnia levana habe ich in diesem Jahr nur ein Dutzend Falter übers ganze Jahr gezählt.

Lichtfänge zur Nachtfalterbeobachtung mache ich nicht, freue mich aber über Hausbesuche am Wohnungslicht. Beobachtete Arten in 2018 50 und in diesem Jahr auch nur 26.

Es bleibt zu hoffen, dass sich ab 2020 die Bestände erholen und nicht wieder so ein extrem trockenes Jahr kommt.

Ein paar persönliche Höhepunkte des Jahres 2019 möchte ich euch dann noch in der Folge zeigen.
Viele Grüße
Ralf

NS: Falterfunde melde ich in der Regel nicht nach Karlsruhe (Insectis-online), sondern mache die Eingaben auf Schmetterlinge-D.de

Beiträge zu diesem Thema

kleiner Jahresrückblick für 2019 in BW am Tuniberg
Acontia lucida *Foto*
Dysauxes ancilla *Foto*
Polygonia c-album (Färbungsvariante *Foto*
verflogen in der Zeit: Chiasmia clathrata am 12.10.19! *Foto*
Pararge aegeria beim Blütenbesuch *Foto*
Paracorsia repandalis *Foto*
Wespenopfer Mesapamea secalis/secalella *Foto*
Macdunnoughia confusa *Foto*
Pieris rapae Versammlung *Foto*