Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

verursachten Kosten EPS’s /Bottrop

Hallo,
heute ist in der Lokalseite Bottrop der WAZ (Tageszeitung; Funke-Medien-Gruppe) ein Artikel über die verursachten Kosten Eichenprozessionsspinners (EPS) in dieser Saison in Bottrop erschienen. Rund 20 000 € wurden alleine für Aufträge von Fremdfirmen (Absaugen und Spritzungen) ausgegeben. In dieser Kostenaufstellung fehlen aber die vielen verwendeten Arbeitsstunden der Mitarbeiter des Grünflächenamtes und die Kosten des eigenen Verbrauchs an Insektiziden gegen den EPS. Es sind in Bottrop auch viele Bäume vom Fachbereich selber behandelt worden. Und ich denke, diese Kosten werden weit höher ausfallen, als die vergebenen Aufträge.

Der Fachbereich wird grundsätzlich im nächsten Jahr gegen den EPS wieder so vorgehen: Die Eichenalleen und einzelne Solitärbäume werden wieder in Bottrop mit Insektiziden abgespritzt.

In diesem Artikel wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass NRW-Geschäftsführer des BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz) Dirk Jansen keine Alternative zu diesem Gifteinsatz sieht und es auch befürwortet. Im Artikel wird auch behauptet, dass die Raupen nur von wenigen Vögeln und Fledermäusen gefressen werden und dass durch den Einsatz des Insektizids das Absterben anderer Raupenarten für die Gesundheit der Menschen in Kauf genommen werden muss , weil sonst das Problem nicht bei zu kommen ist.

Ich lass die Aussagen des Zeitungsartikels jetzt unkommentiert stehen. Aber meine Prognose ist: Im nächsten Jahr wird das ungehemmte Ausbringen von Insektiziden durch die Behörden in die Umwelt unter dem Denkmäntelchen zur Bekämpfung EPS weitergehen. Nur mit dem Unterschied der BUND hat jetzt offiziell diese Aktionen abgesegnet und auch noch befürwortet und dadurch braucht man noch nicht mal ein schlechtes Gewissen haben, wenn man die Umwelt stark durch die Wirkung von Insektiziden schädigt. Und die beauftragten Fremdfirmen können sich im nächsten Jahr wieder mit dem EPS eine "goldene Nase" verdienen!!!

Nachdenkliche Grüße

Monika

Beiträge zu diesem Thema

verursachten Kosten EPS’s /Bottrop
Verursachte Kosten- Gladbeck
verursachte Kosten EPS’s /Bottrop - und was sagt der BUND dazu?
Re: verursachte Kosten EPS’s /Bottrop - und was sagt der BUND dazu?