Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Keine Distelfalterwanderung *Foto*

Hallo zusammen,

im Gegensatz zu Erwin (http://www.lepiforum.de/2_forum_2017.pl?md=read;id=18810) konnte ich auch heute keine wandernden Distelfalter antreffen. Ich sehe jedoch seit Wochen fast nur frische Falter. Die bleiben also offensichtlich nun nicht mehr lange hier, fressen sich nur noch eben schnell einen Fettvorrat an und ziehen dann unauffällig nach SSW. Wenn sie auch nur wenige Meter über Grund fliegen, sind sie dabei für das menschliche Auge kaum mehr sichtbar. Es verwundert also nicht, wenn von den offensichtlichen Massen sudwärts ziehender V. cardui stets nur einige wenige auch gesehen werden.

Das Wetter war am Südlichen Oberrhein heute nach Nebelauflösung noch einmal ganz passabel, 20°C und heiter. Bodenfrost hatte es diesen Herbst auch noch nicht.

Am Elzufer

Deutschland, Baden-Württemberg, Südliche Oberrheinebene, Freiburger Bucht, renaturiertes Elzufer bei Teningen-Köndringen, 185 m, 20. Oktober 2019 (Foto: Jürgen Hensle)

sah ich heute auf gut 3 km Uferdamm 28 V. cardui.

Alle Bilder: Deutschland, Baden-Württemberg, Südliche Oberrheinebene, Freiburger Bucht, renaturiertes Elzufer bei Teningen-Köndringen, 185 m, 20. Oktober 2019 (Freilandfoto: Jürgen Hensle), det. Jürgen Hensle

Der Distelfalter war damit nach Lycaena phlaeas (48 Falter)

der zweithäufigste Tagfalter. Bis auf einen schon stärker abgeflogenen waren alle V. cardui frisch bis allenfalls minimal angekratzt. Letzteres ist nach dem gestrigen Dauerregen auch nicht weiter verwunderlich.

Mit 26 Faltern ebenfalls gut vertreten war C. croceus

Diese waren jedoch schon alle mehr oder weniger deutlich hinüber. Und ich sah nur ein einziges Weibchen, ansonsten nur Männchen Männchen. Das spricht dafür, dass die meisten Weibchen Weibchen nun ebenfalls eiligst abwandern, während die Männchen Männchen noch vor Ort bleiben und hier ihr Glück erhoffen.

Ferner waren vertreten:
Pieris rapae: 8 Falter und eine verpuppungsreife L5 auf der Autobahnbrücke.
Colias hyale: 2 Männchen.
Vanessa atalanta: 3 Falter, darunter zwei aus dem Schwarzwald kommende, westwärts ziehende Tiere.
Polygonia c-album: 1 Falter.
Coenonympha pamphilus: 7 Falter.
Polyommatus icarus: 8 Falter.
Autographa gamma: 17 Falter.

Es lebt also doch noch was - und fliegt sogar auch noch.

Viele Grüße
Jürgen

Beiträge zu diesem Thema

Keine Distelfalterwanderung *Foto*
Re: Keine Distelfalterwanderung *Foto*