Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Re: [b] Stenoptilia annadactyla ! [b]

Hallo Horst,

Ich kann Dir als Einstieg in diese Gruppe der Pterophoridae nur das Buch:

Colin Hart
Britsh Plume Moths a Guide to their identifcation and Biology

Britisch Entomological and Nutral History Society (2011); 278 S.; ca. 30€

empfehlen.

Das Buch hat am Anfang einen wunderbaren, verständlichen Bestimmungsschlüssel für die Falter. Die Arten werden ausführlich und verständlich beschrieben (1-2 Seiten pro Art), auch die Ei-, Raupen- und Puppenstadien, und wie und wann man sie findet. Die Genitalabbildungen sind vollständig, detailreich und groß abgebildet. Meist ist direkt der Unterschied zwischen den Arten an der GU-Abbildung auch mit Worten beschrieben. Die Falterfotos sind groß (3 Abb. pro Din A5), zusätzlich in Originalgröße, und so zusammengestellt, das man leicht verwechselbaren Arten untereinander betrachten kann. Jede Art ist mehrfach abgebildet, so dass man auch die Variationsbreite der einzelnen Arten sehen kann. Einziger Wermutstropfen ist, dass in Deutschland auch noch andere seltenere Arten als wie in England vorkommen, und bei diesen Arten man dann doch noch auf den Gielis zurückgreifen muss. Aber alle häufigen Arten sind in diesem Buch vorhanden. Seit dem dieses Buch habe, ist für mich die Bestimmung der Pterophoridae wesentlich einfacher geworden.

Gruß

Monika

Beiträge zu diesem Thema

Stenoptilia pterodactyla Männchen - bipunctidactyla ? *Foto* Bestimmungshilfe
[b] Kein S. pterodactyla ! [b]
Re: [b] Stenoptilia annadactyla ! [b]
Re: [b] Stenoptilia annadactyla ! [b]
Re: Buch sollte unterwegs sein :). Danke! LG Horst *kein Text*
Re: Stenoptilia pterodactyla
Re: Stenoptilia pterodactyla
Weiße Linie - ist doch gut sichtbar.
Re: Weiße Linie - Stenoptilia graphodactyla
Re: Weiße Linie - Stenoptilia graphodactyla
Re: Weiße Linie - Stenoptilia graphodactyla - Enzian
Es gibt doch noch andere Bestimmungsliteratur
Re: Stenoptilia annadactyla Männchen - eines vom selben Abend. *Foto*
Re: Stenoptilia annadactyla Männchen - eines vom selben Abend.
Re: Stenoptilia annadactyla Männchen - Präparatvergleich
Re: Stenoptilia graphodactyla annadactyla *Foto*
-> Admins wichtig!
Re: Stenoptilia-Misere - barcoding
Bilder sind entfernt. VG, Tina *kein Text*
Re: Noch eine Stenoptilia Männchen - zum Dranhängen *Foto*
Re: Stenoptilia pneumonanthes - wär das nicht eine Option?
Re: Noch eine Stenoptilia diesmal ein Weibchen (doch S. annadactyla?) *Foto*