Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Meine Erfahrungen mit dem Stereomikroskop *Foto*

Hallo Tina,

für die Präparation ist ein Stereomikroskop unerläßlich.

Bei meinem Zeiss-Stereo bekomme ich aber trotz Fotoaufsatz keine guten Fotos hin. Die Objektivlinse ist nicht achromatisch, die chromatische Verzeichnung wird über die Okularlinsen und beidäugiges Sehen korrigiert. So bei der Präparation im Stereosehen ist alles sehr gut. Sobald man mit nur einem Auge schaut, erscheinen Farbränder (das Objekt ist ein schwarzer Strich auf weißem Grund). Am besten sieht man das dann am PC bei entsprechender Vergrößerung. Das führt bei nicht monochromatischer Beleuchtung natürlich immer zu Unschärfen. Vielleicht könnte man mit einfarbigem LED-Licht schärfere Fotos erzielen, ich habe es bis jetzt noch nicht geschafft, weder mit LED-Licht noch mit Farbfiltern. Nur bei sehr großen Objekten fällt das nicht so sehr auf, dann kann man aber auch gleich mit Fotoapparat und Makrolinse fotografieren und bekommt dazu noch farbige Bilder. Vielleicht fehlt mir aber auch nur die richtige Korrekturlinse im Fotoaufsatz, kann auch sein.

So weit meine Erfahrung. Vielleicht kennt ja jemand zum Fotografieren besser geeignete Stereomikroskope. Auf jeden Fall sollte man auch die Farbverzeichnung im Auge behalten, nicht nur die Tiefenschärfe. Ausprobieren!

Viel Erfolg, bin gespannt.

VG
Hartmuth

Ein auf die Schnelle gefundenes Beispiel, nur ausgeschnitten und um 1/3 verkleinert.

Beiträge zu diesem Thema

Binokular/Stereomikroskop: Empfehlungen erbeten
Meine Erfahrungen mit dem Stereomikroskop *Foto*
Re: Für mich hat der Kamerawechsel viel gebracht
Nachtrag: Stereomikroskop auf Unendlich korrigiert
Re: Binokular/Stereomikroskop: Empfehlungen erbeten
Verfeinerung: könnt ihr mir (eure) konkrete(n) Modellnamen nennen? :) *kein Text*
Re: Verfeinerung: könnt ihr mir (eure) konkrete(n) Modellnamen nennen? :)
Modellnamen
Re: Binokular/Stereomikroskop - Ohne Durchlichtmikro wird das nicht gehen
Re: Binokular/Stereomikroskop - Hartmuth war schon hilfreich :)! LG Horst *kein Text*
Binokular/Stereomikroskop: herzlichen Dank an euch alle! :) VG, Tina *kein Text*