Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Re: Stigmella regiella: Fototechnik, Zucht

Guten Abend Klaus,

mein Dank für Deine Rückmeldung.

zur Aufnahmetechnik:
Die Fotos von Blattminen nehme ich nur noch im Stacking-Verfahren auf. In der Regel sind es etwa 15 -20 Einzelfotos, damit alle Konturen des Blattes knackig scharf abgebildet sind und man
den Fraßgang genau erkennen kann. Bei nur einem Einzelfoto gehen Details durch Unschärfen verloren und dadurch wird m.E. ein Foto nur bedingt brauchbar.

Wenn schlechte Lichtverhältnisse in meinem Wintergarten eine schöne Durchleuchtung des Blattes nicht ermöglichen, nutze ich eine Taschenlampe. Mit der beleuchte ich das Blatt von hinten, also frontal Richtung Objektiv.
Meine Taschenlampe ist sehr grell, die dämpfe ich dann mit einem Papiertaschentuch ab und beleuchte durch Probieren so lange, bis der Gesamteindruck passt.

Mit der Software "Helicon focus" füge ich die Einzelbilder dann zusammen.

zur Zucht:
Die Pflanzen- oder Blattstengel mit den daran hängenden Blättern stelle ich stets in ein kleines Gefäß mit Wasser, so war die Raupenzucht bis zum Verlassen des Blattes nie ein Problem.
Doch dann beginnt der Frust!! Meine Raupen verpuppen sich selten und liegen schließlich vertrocknet auf dem Boden.

Die Kokons der wenigen Raupen, die sich verpuppen, besprühe ich regelmäßig mit etwas Wasser und überwintere die Kokons draußen.

Viele Grüße aus Ostwestfalen
Dieter

Beiträge zu diesem Thema

Stigmella regiella: Weitere Minenfotos für die BH *Foto* Bestimmungshilfe
Re: Stigmella regiella: Weitere Minenfotos für die BH
Re: Stigmella regiella: Fototechnik, Zucht