Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Re: Abgesang auf den Apollofalter...?

Hi Olli,

...wie Du schon beim Vergleich der Albpopulationen mit der Population an der Mosel schreibst (Beitrag 23.6.), kann man eine montane Population (Massif Central), die auch noch an Sedum telephium frisst, nicht dem ökologischen Setting des Moselapollo vergleichen. ;-)

Da hast du recht, aber die Suche nach generalisierbaren bzw. generell geltenden Vorlieben der Art sollte keine Population außer Acht lassen.

Mein Hinweis:

In den Mosel-Habitaten kommt P. apollo in einem submediterranen Setting vor (Weinbau, disjunkt isolierte Populationen von Begleitarten, die im Extremfall erst wieder in Südfrankreich ihre nächsten Vorkommen aufweisen).
deine Antwort:
Natürlich hast du recht, dass dort ein anderes Setting vorliegt, die meisten Populationen kommen auch nur in anthropogen geschaffenen Lebensräumen wie Strassenstützhalden, Bahndämmen oder Abraumhalden von Steinbrüchen vor. Die natürlichen Felshabitate werden nur sporadisch besiedelt. (...) Das mit den Begleitarten stimmt zumindest in der Südlichen Frankenalb nur bedingt, da auch hier xerotherme Arten vorkommen wie Chazara briseis, Oedipoda germanica,...auch in den früheren Vorkommensorten im Oberpfälzer Jura (Kallmünz, Laaber) gab es ein Stelldichein mediterraner Arten und von Steppenelementen. (Setina roscida, Pyrgus carthami, Chazara briseis, Arctia aulica zuletzt 2008, Colias myrmidone...)

Die sogenannten "Mittelrhein-Endemiten", die ich meine, sind aber eine ganz andere Hausnummern, als die von Dir genannten Arten.

Die von mir zuvor genannte apollo-Arbeit aus Spanien deutet an, dass dauerhaft hohe Temperaturen in P. apollo-Larvalhabitaten die Raupen dazu zwingt, in kühlere Nischen auszuweichen (sofern solche, wie an der Mosel, überhaupt in der unmittelbaren Nähe existieren). Die Mesobrometen der Alb gibt es dort nicht, nur Silikatschuttfluren, Xerobrometen und steile Trockenwälder.
Wenn ich intuitiv eine efektive Schutzmaßnahme für den Moselapollo empfehlen müsste, würde ich die Öffnung der sich wiederbewaldenden Seitentälchen empfehlen. Gut möglich, dass diese Biotopverbünde in früheren Dekaden noch intakt waren, die Leute haben ja früher m.o.w. jedes Fleckchen Erde genutzt und offen gehalten.

Was die Studie aus dem Massif Central anbelangt, würde mich interessieren wie die Situation heute dort aussieht, denn die Studie ist auch schon über 10 Jahre alt.

Die Situation hat sich nicht dramatisch weiter verschärft, allerdings sind die Individuenzahlen unverändert rückläufig. Die Vorkommen der höchsten Lagen (insbesondere Puy de Sancy) erscheinen mir längerfristig überlebensfähig.

quote]Insgesamt lässt sich festhalten, dass es sich bei den Gründen für den Rückgang des Moselapollo um ein Zusammenspiel vieler negativer Einflussfaktoren handelt. (Verbuschung, geringes Blütenangebot,...)

Das sehe ich auch so, denke aber, dass man sich dann mit den Maßnahmen nicht nur auf die aktuell besiedelten Habitate beschränken darf (wo der Falter auf Gedeih und Verderb dem Naturschutz Freude machen MUSS).

Es bleibt zu hoffen, dass man die Art dort erhalten kann, dazu müsste aber schnellstens ein Artenhilfsprogramm auf die Beine gestellt werden, würde auch mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Ist auch mein starker Eindruck, dass es sehr pressiert.

in Kürze, viele Grüße, Hermann

Beiträge zu diesem Thema

Nur 2 Apollofalter am Apolloweg-traurige Bilanz
Re: Nur 2 Apollofalter am Apolloweg-traurige Bilanz
Re: Nur 2 Apollofalter am Apolloweg-traurige Bilanz
Re: Nur 2 Apollofalter am Apolloweg-traurige Bilanz
Re: Nur 2 Apollofalter am Apolloweg-traurige Bilanz
Re: Schreiben an Landesregierung
Re: Schreiben an Landesregierung
Re: Schreiben an Landesregierung
Re: Schreiben an Landesregierung
Re: Schreiben an Landesregierung
Re: Schreiben an Landesregierung
Re: Zusammenbruch der Population des Apollofalters 2011 auf 2012
Was ist mit dem Larvalhabitat?
Re: Was ist mit dem Larvalhabitat?
Ungesunde Habitatentflechtung *Foto*
Re: Ungesunde Habitatentflechtung
Re: Ungesunde Habitatentflechtung
Re: Larvalhabitat Apollofalter an der Mosel
Apolloraupen am 12.5.2012 sehr häufig
Re: Apolloraupen am 12.5.2012 sehr häufig
Aber die Population bei Kinding...
Re: Stimmt das Datum 12.5.2012 ?
Datum 12.5.2012 stimmt
Re: Nur 2 Apollofalter am Apolloweg-traurige Bilanz
Re: Nur 2 Apollofalter am Apolloweg-traurige Bilanz
Re: Ja, Gerd, so sieht es aus. -Gruß Klaus *kein Text*
Re: Nur 2 Apollofalter am Apolloweg-traurige Bilanz
Abgesang auf den Apollofalter...?
Re: Abgesang auf den Apollofalter...?
Habe frische Apollofalter im Juli gefunden
Re: Habe frische Apollofalter im Juli gefunden
Re: Habe frische Apollofalter im Juli gefunden
und ich habe 3 "Abgeflogene" gefunden! *Foto*
Re: Habe frische Apollofalter im Juli gefunden
Re: Habe frische Apollofalter im Juli gefunden
Re: Stark abweichende Flugzeiten beim Moselapollo
Re: Stark abweichende Flugzeiten beim Moselapollo
Re: Stark abweichende Flugzeiten beim Moselapollo
Re: Abgesang auf den Apollofalter...?
Re: Abgesang auf den Apollofalter...?
Re: Abgesang auf den Apollofalter...?
Re: Abgesang auf den Apollofalter...?