Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Re: Stigmella nivenburgensis: weitere Funde *Foto*

Die Minenformen sind ziemlich divers; schön einheitlich lang und schlank sind sie längst nicht alle (wie schon im vorhergehenden Beitrag angerissen).

Da der blattunterseitige Minenaustrittsschlitz als absicherndes Merkmal für St. nivenburgensis gilt, konnte ich auch eher weniger "typische" Minen so bestimmen. Ich zeige nur einen Ausschnitt meiner Funde.

Bis hierher: Deutschland, Niedersachsen, Ortsrand Rodenberg, 70 m, beim ehemaligen "Taxi Thienel", 4. November 2019 (det. & fot.: Tina Schulz)

.
.
Und noch ein Beispiel.

Der Minenbeginn konnte durch die Eihülle nur auf der Blattunterseite bestimmt werden; er ist hier auf dem Bild der Oberseite nicht sichtbar.

Deutschland, Niedersachsen, Hannover, Welfengarten, 50 m, an "Trauerweide" (Salix spec.), 4. November 2019 (det. & fot.: Tina Schulz)

.

Interessanterweise ist St. nivenburgensis an den von mir bisher untersuchten Pflanzen deutlich häufiger als St. obliquella.
(Dass von jener Art in unserer BH noch Minenfotos fehlen, habe ich verblüfft, aber zu spät zur Kenntnis genommen. So gibt es auch nächstes Jahr wieder genug zu tun...)
Ich bin neugierig, ob St. nivenburgensis hier im mittleren Niedersachsen flächendeckend verbreitet ist. Für jetzt ist es für die Suche leider fast schon zu spät, vor allem bei dem Wind, der aktuell geht.

Viele Grüße,
Tina.

Beiträge zu diesem Thema

Stigmella nivenburgensis, NEU für NRW, 1. Minen für BH, *Foto* Bestimmungshilfe
Re: Namenskorrektur
Re: Stigmella nivenburgensis, NEU für NRW, 1. Minen für BH,
Re: Stigmella nivenburgensis
Stigmella nivenburgensis: Achtung:Suchauftrag quer über den Norden Deutschlands!
Stigmella nivenburgensis: Suchauftrag ausgeführt. *Foto* Bestimmungshilfe
Re: Stigmella nivenburgensis: weitere Funde *Foto* Bestimmungshilfe
Stigmella nivenburgensis: ein letztes Mal für 2019 ;-) *Foto*