Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Re: Cydalima perspectalis

Hallo Frank,

Verzeih die lange Antwortzeit
nix zu verzeihen, ist ja nichts Eiliges.

Die Puppen sahen anfangs alle gleich aus - wie im gezeigten Bild. Die fünf Falter schlüpften im Zeitraum von drei Tagen aus. Die verblieben Kokons wurden im Gegensatz dazu langsam schwarz und nach zwei Monaten habe ich sie dann entsorgt.

Danke für die Klärung, ich hatte Dich falsch verstanden. Die Raupen verpuppen sich ja meist in sehr dichten Gespinsten, die manchmal wie Kokons aussehen. Gerne arbeiten sie auch Blätter vom Buchs mit ein, man sieht dann äußerlich von dem Gespinst nicht viel, bietet zusätzlichen Schutz und ist vermutlich auch weniger Arbeit. In einem solchen Gebilde, das ich vorsichtig öffnete, fand ich am 15.10. eine Präpuppe. Obwohl sie nur noch wenig nach Raupe aussah, schaffte sie es, ihren Bau wieder zu verschließen. Den öffnete ich vorgestern erneut, in der Erwartung, eine solch schwarze Puppe zu finden. Wir hatten ja bereits vor ca. 2 Wochen zwei Frostnächte hintereinander mit -4° und schon mehrfach leichten Frost. Meine Erwartung wurde nicht erfüllt. Sieht noch sehr lebendig aus. Das bestätigt nur meine Beobachtungen aus dem Frühjahr. Leichter Frost scheint den Raupen nicht zu schaden.

Von den von mir eingetragenen Puppen sind auch immer mehr als die Hälfte schwarz geworden, keine Falter geschlüpft, auch Parasiten konnte ich nicht entdecken. Mir scheint, reine Beobachtungen reichen hier nicht aus. Der Verdacht, auch auf Grund der diversen Meldungen hier zu stark rückläufigen Falterzahlen, wird lauter: Hat die Art, außer den bisher ausgemachten Freßfeinden, bereits mit weiteren, außer Bacillus thuringensis, Bakterien zu kämpfen?

Schönes Wochenende und Gruß
Udo

Beiträge zu diesem Thema

Der Vollständigkeit halber: Cydalima perspectalis in Stadt und LK Lüneburg *Foto*
Cydalima perspectalis
Re: Cydalima perspectalis
Re: Cydalima perspectalis