Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Re: Winterhärte bei Faltern?

Ich sitze jetzt seit einiger Zeit über der "Winterhärte". Ich habe den Begriff in Pubmed sowie bei Google gesucht und bei Google fast nichts gefunden. In Pubmed gibt es auch keine neueren Artikel, die sich mit Operophtera befassen. Bevor ich meine gesammlten Erkenntnisse hier ausbreite, habe ich mal an das Forum zwei Übersetzungsfragen wg. der Fachterminologie. In Chapman: The insects: Structure and Function 5.Ed. 1999 heißt es in Kap. 19.3:
-> A number of moths fly habitually when the air temperature is close to zero. Some of these, such as Eupsilia, operate by raising the thoracic temperature to 30°C or above even at an ambient temperature of 0°C. These moth have a thick insulating hair pile on the thorax and a well-developed countercurrent heat exchange system for maintaining the thoracic temperatur (Heinrich, 1987). Other species, like the winter moth, Operophtera, can fly without having to raise the thoracic temperature. The flight muscles of these insects have shorter twitch durations at low temperatures than Manduca, for example (Fig. 19.11), but, nevertheless, even at 5°C a cycle of contraction and relaxation may take 100ms. Thus wingbeat frequency cannot exceed about 10 Hz and at lower temperatures must be even less. These moths are ably to fly by virtue of their low wing loading. For Operothtera, this is about 3.2 mg/cm-2, ten times lower than most other moths of similar size. Thus a wingbeat frequency as low as 4 Hz produces enough power to keep the insects airborn (Heinrich & Mommsen, 1985; Marden, 1995).

Was bedeuten "shorter twitch duration" und "low wing loading"? Was ist der deutsche Terminus technicus?

Bernd Heinrich habe ich angemailed. Er ist nicht mehr im Geschäft und konnte auch niemand nennen, der seine Arbeit fortsetzt.

Herzlichen Dank!

Bernhard

Beiträge zu diesem Thema

Winterhärte bei Faltern? *Foto*
Re: Winterhärte bei Faltern?
Re: Winterhärte bei Faltern?
Flugfähigkeit bei winterfliegenden Nachtfaltern
Man könnte auch den Autor kontaktieren...
Re: den Autor kontaktieren...
Buch von Bernd Heinrich über Ausdauerleistungen von Mensch & Tier
Re: Bernd Heinrich angeschrieben
Re: Buch von Bernd Heinrich über Ausdauerleistungen von Mensch & Tier
Über die Frostspanner-Energiebilanz gibts auch einen Artikel auf deutsch
Re: Eulenfalter?
Es werden primär Eulen behandelt, es wird aber auch auf Frostspanner eingegangen *kein Text*
Re: Winterhärte bei Faltern?
Re: Wing loading
twitch
Re: twitch = Zuckung? Vorläufige Einschätzung der Winterhärte in Operophtera
Re: Winterhärte bei Operophter, Abschluss.