Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Norwegen: Cossus cossus (Raupe) an Betula pendula *Foto*

Hallo allerseits,

von dieser überraschenden und für mich sehr interessanten Begegnung im letzten Sommer wollte ich nachträglich noch berichten:

In einem locker bebauten Wohnviertel der norwegischen Kleinstadt Molde fotografierte ich ein paar Admirale, die auf einem Birkenstamm saßen. Dabei bemerkte ich, dass sich zwischen den Faltern noch etwas anderes bewegte. Schnell stellte sich heraus, dass es sich um die prachtvolle Raupe des Weidenbohrers handelte, die sehr zügig auf dem Weg nach unten war, um den Stamm zu verlassen (mit dem Ziel, sich einen Platz zum Verpuppen zu suchen?). Im Gras am Fuß des Baums angekommen wählte sie eine kritische Richtung, nämlich direkt auf die nahe Straße zu, sodass ich sie lieber einsammelte und an einem geschützteren Platz wieder freiließ.

Foto 1 zeigt die Raupe am Birkenstamm zwischen zwei Admiralen.
Auf Foto 2 erreicht sie das untere Ende des Baumstamms.
Der befallene Baum, eine Hängebirke (Betula pendula), ist auf Foto 3 zu sehen (vielleicht als Habitatbild für die Bestimmungshilfe interessant?).
Foto 4 ist "manipuliert", denn es zeigt die Raupe, nachdem ich sie in weniger gefährliches Terrain versetzt hatte.

Funddaten:
Norwegen, Møre og Romsdal (Provinz), Molde, Wohngebiet, 50 m, 27. August 2019, Tagfund (Freilandfotos: Volker Simon)

Viele Grüße
Volker

Foto 1:

Foto 2:

Foto 3:

Foto 4: