Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Re: Dürrejahre 2018/19 und Maculinea teleius/nausithous im RSK

Hallo Volker,

bei uns im Rhein-Sieg-Kreis sind wir (eine kleine Gruppe von Ehrenamtlern) ja seit fast zwanzig Jahren dahinter her, dass die Flächen entsprechend gepflegt werden. Es sind in den letzten Jahren auch etliche Flächen dazugekommen, z.B. durch private Initiative, Naturschutzorganisationen oder Vertragsnaturschutz, den die hiesige Biologische Station betreut. Auch das laufende Naturschutz-Großprojekt "Chance 7" hat die Maculinea-Arten im Fokus. Von daher läuft zwar die Pflege nicht immer optimal, aber auch nicht ganz verkehrt. Zudem gab es gerade letztes Jahr eine Reihe von Kartiermaßnahmen. Es konnten dabei auch immer wieder einzelne Funde auf "neuen" Flächen nachgewiesen werden, auch 2019 noch.

Wir Ehrenamtliche monitoren seit 15 Jahren die beiden Arten im Rahmen des artspezifischen Tagfalter-Monitorings Deutschland auf den wichtigsten Flächen hier in der Gegend. 2018 war noch vergleichsweise "mittelprächtig", in 2019 gab es einen deutlichen Einbruch, der teleius (rund minus 75% der Vorjahreswerte) stärker betrifft als nausithous (minus 40%). Wir waren 2019 von den beobachteten Gesamtzahlen unserer Monitoringflächen her ungefähr da, wo wir vor 15 Jahren gestartet sind, bevor die Anstrengungen um neue Flächen und angepaßte Pflege so richtig begannen. Dabei verteilen sich die geringen Anzahlen von teleius jetzt auf mehr Flächen als damals.

Der starke Einbruch 2019 (nach dem Dürrejahr 2018) läßt für 2020 Schlimmes erahnen.

Wenn Du Einzelheiten wissen willst, kannst Du mich mal anmailen (mein Name ohne irgendetwas zwischen Vor- und Nachname, aber Umlaut beachten, bei web Punkt de).

Viele Grüße
Brigitte

Beiträge zu diesem Thema

Dürrejahre 2018/19 und Maculinea teleius/nausithous
Re: Dürrejahre 2018/19 und Maculinea teleius/nausithous
Re: Dürrejahre 2018/19 und Maculinea teleius/nausithous
Re: Dürrejahre 2018/19 und Maculinea teleius/nausithous
Re: Dürrejahre 2018/19 und Maculinea teleius/nausithous
Re: Dürrejahre 2018/19 und Maculinea teleius/nausithous
Re: Dürrejahre 2018/19 und Maculinea teleius/nausithous
Vielen Dank für die Infos
Re: Dürrejahre 2018/19 und Maculinea teleius/nausithous
Re: Dürrejahre 2018/19 und Maculinea teleius/nausithous im RSK
Re: Dürrejahre 2018/19 und Maculinea teleius/nausithous im RSK