Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Re: Wie ist eigentlich dein Lichtsetting?

Moin Tina!

Danke für die Info zur Zelleria - das ist schon sehr interssant, da meine Datenerhebungen im Rahmen von Gebietserfassungen laufen und die Kommentare zu den speziellen Arten auf diese Weise präziser sein können. Planst Du Deine Mikro-Funde mal zu veröffentlichen? Ich werden meine Daten hoffentlich demnächst bei Schmetterlinge-Deutschlands unterbringen und dann Zusammenfassungen zusammenschreiben... wird wohl mal Zeit. Der Datenberg ist inzwischen recht groß...

Das Lichtsetting: Das ist ausschließlich Tageslicht, das passiv von schräg vorne auf den Falter fällt. Immer mit dem Kopf zum Licht. Dann halte ich von der anderen Seite einen konkav-Spiegel davor und leuchte die Rückseite aus. Direkte Sonne geht aber natürlich nicht. Das Fenster, vor dem ich fotografiere, hat eine Westausrichtung. Am liebsten fotografiere ich, wenn es zusätzlich noch bewölkt ist. Dabei darf es gerne etwas düsterer sein, die Kamera mag das und die Bilder werden "milder".

Die satten Farben sind mir zuweilen auch nicht so ganz recht - wobei das Aussehen von Endgerät zu Endgerät ziemlich variiert. Mein derzeitiges Kameragehäuse ist sehr großzüging mit der Sättigung und eigenwillig mit der Farbverteilung. Der vormals bevorzugte, neutral-graue Untergrund funktioniert z.B. leider gar nicht mehr. Die Bilder werden ganz trübe und wirken fast unscharf. Grüner Hintergrund ist dagegen sehr Farben und Schärfe freundlich und die Bilder wirken recht lebendig. Tatsächlich nehme ich bei den eingestellten Bildern immer so 10% Sättigung raus und verringer den Kontrast um ein, zwei Stufen. Etliche Feinheit geht dann aber beim Kleinrechnen auf 900x600 verloren. Die Bilder sind im Original ja sehr viel schärfer und nach dem Runterrechnen werden sie dann zuweilen etwas holzschnittartig... alles eine schwierige Sache.

Vielen Dank für Deine Rückmeldungen - ich arbeite dran.

LG, Frank

Beiträge zu diesem Thema

Anflug an den Leuchtturm am 18. März 2020 *Foto*
Re: Anflug in Leuchtfalle am 18. März 2020
Re: Anflug in Leuchtfalle am 18. März Nachtrag 2020
Re: Anflug in Leuchtfalle am 18. März 2020
18.03.2020 - Masse und Klasse *Foto*
Orthosia populeti *Foto*
Orthosia miniosa *Foto*
Zelleria hepariella und andere Kleinschmetterlinge *Foto*
... Zelleria hepariella hatte ich schon in NI... *Foto*
Zelleria hepariella - noch zwei Bilder... etwas weniger farbig *Foto*
Wie ist eigentlich dein Lichtsetting?
Re: Wie ist eigentlich dein Lichtsetting?
Re: 18.03.2020 - Masse und Klasse