Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Frage zur Frostempfindlichkeit von Kätzcheneulen

Hallo,

vermutlich lachen die Experten über diese Frage, aber mich interessiert trotzdem, wie vorzeitig geschlüpfte Vertreter der Gattungen Orthosia, Cerastis o.a. starke Fröste vertragen, wie derzeit hier im Erzgebirge bis -10°? Letzte Woche flogen hier die ersten incerta und cruda, obwohl in der näheren Umgebung noch keine Weiden blühten und nun herrscht seit einigen Tagen nachts starker und tagsüber leichter Frost. Überleben die geschlüpften Tiere?

Viele Grüße
Rainer

Beiträge zu diesem Thema

Frage zur Frostempfindlichkeit von Kätzcheneulen
Laienerklärung
Re: Laienerklärung