Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

"Zucht" eine/eines Phragmatobia fuliginosa *Foto*

Hallo liebe Lepis,

ich habe letzte Woche Samstag in der Gärtnerei meines Mannes Massen an Unkraut aus dem Gurkengewächshaus entfernt. Dabei habe ich eine Raupe von Phragmatobia fuliginosa entdeckt. Erst wollte ich sie an geeigneter Stelle raussetzen, aber momentan schwirrt alles mögliche an Piepmätzen bei uns rum. Und da die Piepmätze die hunderte Raupen von Aglais io an der Brennessel-Ecke in Ruhe lassen, hatte ich etwas Sorge, dass meine kleine Raupe dann eher auf dem Piepmatz-Speiseplan stehen und es nicht schaffen würde. Außerdem war dies erst die zweite Raupe eines Falters, den ich selbst noch nie gesehen habe.


Ergo: Nachgelesen - was frisst diese Raupe? - Topf mit entsprechenden Pflanzen bepflanzt und diese schön gegossen - Raupi reingesetzt und beobachtet. Samstag ist das alles passiert, Raupi fraß auch munter am Wegerich vor sich hin und begann am Mittwochnachmittag damit, sich trotz kleiner Äste unter einem Wegerichblatt einen Kokon zu bauen. Aktueller Stand ist der auf dem nachfolgenden Bild.

Im Internet habe ich über Zuchten gelesen, wobei das hier ja nicht wirklich eine Zucht im eigentlichen Sinne ist. Aber ich möchte möglichst nichts falsch machen. Ich meine, die Raupe kriegt den Puppenbau und das Entwickeln allein hin, und da kein Winter ist bzw. meine Wohnung regelmäßig durchlüftet und die Pflanzenpracht gegossen wird, brauche ich da auch nix Feuchtes zu versprühen. Oder? In der Natur läuft ja auch bei ohne Regen keiner mit Gießkanne an den Puppenbefestigungen entlang...

Muss ich auf etwas achten? Ansonsten würde ich einfach der Natur ihren Lauf lassen. Ich würde aber wohl irgendwann mal die vom Kokon betroffene Pflanze vorsichtig umtopfen oder schlicht nur als einzige Pflanze in das Pflanzgefäß legen und dann die bisher bereits verwendete Abdeckhaube (so ein luftdurchlässiges Teil, was man für Kuchen nimmt), wieder drüber stülpen, damit der hoffentlich geschlüpfte Falter Platz zum Flattern hat und ich ihn kurz beobachten und ggf fotografieren und dann freilassen kann. Das geht bei uns ganz gut. Wenn der Schlupf ran ist, würde ich einen dünnen Schwamm mit Zuckerwasser tränken.

Kann mir jemand Rat geben, wie lange der Vorgang bis zum Schlupf in etwa dauert?

Kann ich noch etwas beherzigen, woran ich momentan nicht denke?

Danke für eure Antworten!

LG Karin

Beiträge zu diesem Thema

"Zucht" eine/eines Phragmatobia fuliginosa *Foto*
Als Ergänzung: Das ist meine erste "Zucht" *kein Text*
Zimti ist geschlüpft! *Foto*
Phragmatobia fuliginosa - Zucht und Schlupf.
Funddaten
Re: Funddaten
Re: Funddaten
... fehlt nur noch die Höhe... :D *duckundwech* Augenzwinkernde Grüße, Tina *kein Text*
Tina und Thomas, ihr kleinen Streber... 8-)