Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Situation von Pseudophilotes baton in Hessen und den angrenzenden Bundesländern *Foto*

Hallo zusammen,

da ich die letzten Jahre besonders am Mittelrhein regelmäßig nach Pseudophilotes baton gesucht habe, möchte ich mich, wenn auch mit eher schlechten Nachrichten wieder mit einem kleinen Nachtrag melden, da gerade auch letztes Jahr über den Verbleib der Art in Hessen und Rheinland-Pfalz diskutiert wurde:

http://www.lepiforum.de/2_forum_2017.pl?md=read;id=20219

Nach meinem Fund vom 26.05.2016 bei Lorchhausen habe ich nach weiteren Vorkommen bzw. bekannten Fundstellen, von denen seit längerer Zeit keine Nachweise mehr erbracht werden konnten, gesucht. Google Earth hilft ja oftmals ganz gut bei der Vorauswahl geeigneter Biotope. Den Fund von 2016 habe ich übrigens auch im Artenfinder-Portal von Rheinland Pfalz gemeldet. Es handelt sich also bei dieser Meldung um den selben Fund und damit gab es meiner Kenntnis nach keine weiteren Nachweise mehr seit 2016.

Meine Nachsuche nach Pseudophilotes baton blieb überall und selbst an dem alten Fundort von 2016 erfolglos. Ob die Art mittlerweile am Mittelrhein ausgestorben ist, lässt sich daraus natürlich nicht schließen. Viele der Habitate liegen an unzugänglichen Steilhängen, die von den Wanderwegen aus nicht zugänglich sind. Die langgestreckte und etwas unklare Flugzeit hilft natürlich auch nicht gerade bei der Nachsuche. Ich habe mal von den aufgesuchten Stellen ein paar Bilder angehängt. Viele der Habitate wirken noch relativ geeignet für Pseudophilotes baton, wobei ich doch auch den Eindruck von Herrn Schwab bestätigen kann, dass die Thymianbestände in den vergangenen Jahren oftmals stark verdorrt waren.

An folgenden Stellen war ich die letzten Jahre auf der Nachsuche:

Hessen, Lorchhausen (05. Mai 2018, 02. Juni 2019)
Hessen, Ranselberg, Südhang östlich von Ranselberg im Wald (05. Mai 2018, 02. Juni 2019)
Rheinland Pfalz, Kaub, Dörrscheider Heide (24. Juni 2017)
Rheinland Pfalz, Kaub, Südhänge östlich von Kaub (17. Mai 2020)
Rheinland Pfalz, Dörrscheid, Südhänge westlich von Dörrscheid (17. Mai 2020)
Rheinland Pfalz, Klotten, Klottener Berg (16. Juni 2018)
Bayern, Mörnsheim & Mühlheim (12. Juni 2020)
Bayern, Obereichstätt (12. Juni 2020)
Bayern, Dollnstein, Kalvarienberg Südhang (12. Juni 2020)

Nachfolgend noch ein paar Bilder aus den noch relativ geeignet wirkenden Gebieten:


Deutschland, Hessen, Ranselberg, 290 m, 05. Mai 2018 (Foto: Thorben Krauskopf). Das Gebiet weist ein sehr großes Vorkommen an Thymian auf und ist teilweise noch relativ niederwüchsig, wächst aber bereits stark zu.


Deutschland, Rheinland Pfalz, Dörrscheid, Südhänge westlich von Dörrscheid, 260 m, 17. Mai 2020 (Foto: Thorben Krauskopf). Nur ein sehr kleiner Bereich des Südhanges ist von Wanderwegen aus erreichbar und hier waren zum Teil noch gut besonnte Thymianpolster zu finden. Das gesamte Gebiet ist aber relativ groß und die Wahrscheinlichkeit daher nicht klein, dass hier lokal Pseudophilotes baton noch auftritt.


Deutschland, Klotten, Klottener Berg, 290 m, 16. Juni 2018 (Foto: Thorben Krauskopf). Entlang der Wege gibt es mosaikartig noch relativ große Vorkommen an Thymian. Das Gebiet ist allerdings nicht sonderbar groß, wobei hier vermutlich der Fund von 2003 gelang. Allerdings würde ich nicht ausschließen, dass sich die Art im Gebiet lokal noch hält. Südwestlich an den Hanglagen direkt an der Mosel sind noch große zusammenhängende geeignet aussehende Gebiete, die allerdings nicht zugänglich sind.


Deutschland, Bayern, Obereichstätt, 510 m, 16. Juni 2018 (Foto: Thorben Krauskopf). Aus dem Gebiet stammen neben der Arnsbacher Leite vermutlich die letzten Sichtmeldungen aus dem Altmühltal. Bei der Nachsuche konnte ich die Art jedoch nicht feststellen, was jedoch nicht heißen muss, dass die Art dort verschwunden ist.

Generell scheint es um die Art jedoch äußerst schlecht zu stehen. Ich hoffe, dass der Fund aus 2016 nicht der letzte aus der Mittelrheingegend bleibt. Ich denke, eine gezielte Nachsuche ist auf jeden Fall weiterhin noch lohnenswert.

Viele Grüße
Thorben

Beiträge zu diesem Thema

Situation von Pseudophilotes baton in Hessen und den angrenzenden Bundesländern *Foto*
Re: Situation von Pseudophilotes baton in Hessen und den angrenzenden Bundesländ
Re: Situation von Pseudophilotes baton in Hessen und den angrenzenden Bundesländ
Re: Pseudophilotes baton in Ranselberg
Re: Pseudophilotes baton in Ranselberg
Situation von Pseudophilotes baton in Bayern *Foto*
Re: Situation von Pseudophilotes baton in Bayern *Foto*
Situation von Pseudophilotes baton in Südbayern *Foto*
Re: Situation von Pseudophilotes baton in BW und wie stehts um TH und ST?
Die Art sollte auf der neuen RL als RL1 aufgeführt werden!
Re: Situation von Pseudophilotes baton in BW und wie stehts um TH und ST? *Foto*
Einem Bekannten gelang am 01.06.2018 noch ein Einzelnachweis am Kyffhäuser *kein Text*
Re: Situation von Pseudophilotes baton in BW und wie stehts um TH und ST? *Foto*