Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Auflösung: Chamaeleon chamomillae *Foto*

Hallo zusammen,

war nach Christians Tipp allen klar, dass ich Cucullia chamomillae meine?
(Menno. Vielleicht sollte ich doch Rätsel wie die meisten hier einstellen, auf denen die Falter maximal 1 Pixel groß sind und es sich gar nicht um Such- sondern Knobel-Rätsel handelt, wo anhand der Umgebung, Pflanzen und Jahreszeit die Art herausgefunden werden soll...)

Meine Raupen aus diesem Jahr waren so dunkel gefärbt, dass ich es mal mit einer kleinen Raterei probieren wollte. Chapaeau, Christian! Eigentlich kann man das nur knacken, wenn man die Art bereits selbst gezüchtet und die Bauchseite der Raupen gesehen hat (denn genau die zeigt mein erstes Foto); eine Ansicht, die man beim Versuch, sie zu fotografieren, häufig präsentiert bekommt... aber der Reihe nach.

In diesem Frühjahr ging die meiste Zeit im Beet damit rum, die "Millionen" Kamillen-Youngster herauszuzupfen, die schier überall wuchsen (nie mehr lasse ich Kamille aussamen, schwor ich mir). Mit Kamille ist gemeint: Tripleurospermum inodorum, die Geruchlose Strandkamille.
Lediglich einen kleinen Bereich ließ ich stehen (und einige Einzelpflanzen am Rande, außerhalb des Bildes):

.
Dort entdeckte ich am 15. Mai zwölf runde Eier!

.
Ich war etwas verwundert über die Wahl der Mutter, denn die meisten Kamillen waren zu diesem Zeitpunkt nur wenige Zentimeter hoch!

.
Von den zwölf Eiern waren zehn an Kamille abgelegt, aber auch eines an Filzkraut (Filago minima)...

.
... und eines an Färberkamille (Anthemis tinctoria).

(In der Zucht nahmen die aus diesen beiden Eiern geschlüpften Raupen aber nur die Strandkamille an, also sind das wohl keine nutzbaren Wirtspflanzen.)


Deutschland, Niedersachsen, Rodenberg, 90 m, Garten, Eier an Tripleurospermum inodorum (Geruchloser Strandkamille), Filago minima (Kl. Filzkraut) und Anthemis tinctoria (Färberkamille), 16. Mai 2020 (det. & fot.: Tina Schulz)

.
Vier Eier hatte ich in Zucht genommen, und alle Raupen zeigten sich nahezu von Beginn an ziemlich dunkel.


L3: Deutschland, Niedersachsen, Rodenberg, 90 m, Garten, Eier 16. Mai 2020 an Tripleurospermum inodorum (Geruchloser Strandkamille), Filago minima (Kl. Filzkraut) und Anthemis tinctoria (Färberkamille), Zuchtfotos 31. Mai 2020 (leg., cult., det. & fot.: Tina Schulz)

.
Auf dem dritten Bild oben seht ihr die typisch gekrümmte Haltung, die ganz kurz vorm Absprung eingenommen wird. Diese Raupen waren nämlich unglaublich störanfällig! Noch nie zuvor habe ich solche scheuen und sturen Wesen erlebt. Beim geringsten Lufthauch oder Geräusch (Schalter an einer Lampe!) kringelten sie sich ein; pustete ich nur etwas stärker, sprangen sie sogleich ab und wälzten sich, hin- und her schlagend, auf dem Boden herum, als müssten sie gleich sterben. Dieses auffällige Verhalten nahm mit dem Alter nur kaum messbar ab.
(Die meisten anderen Raupen entspannen sich aus ihrer Schreckstellung, wenn man sie leicht anpustet, werden aktiv und beginnen zu laufen oder zu fressen. Bei diesen Raupen dagegen bewirkte stärkerer "Wind" nur eine stärkere offenkundige Stress-Reaktion!)

L3: Deutschland, Niedersachsen, Rodenberg, 90 m, Garten, Eier 16. Mai 2020 an Tripleurospermum inodorum (Geruchloser Strandkamille), Filago minima (Kl. Filzkraut) und Anthemis tinctoria (Färberkamille), Zuchtfotos 31. Mai 2020 (leg., cult., det. & fot.: Tina Schulz)

.
Hier zwei verschiedene L5.


L5: Deutschland, Niedersachsen, Rodenberg, 90 m, Garten, Eier 16. Mai 2020 an Tripleurospermum inodorum (Geruchloser Strandkamille), Filago minima (Kl. Filzkraut) und Anthemis tinctoria (Färberkamille), Zuchtfotos 4. Juni 2020 (leg., cult., det. & fot.: Tina Schulz)

.
Mein dunkelstes Exemplar behielt seine nachtschwarze, atemberaubende Färbung bis zum letzten Kleid (L6) bei. Hier ist es:

.
Eine andere Schönheit, etwas heller:

.
Und nun noch die Bauchseite:


L6: Deutschland, Niedersachsen, Rodenberg, 90 m, Garten, Eier 16. Mai 2020 an Tripleurospermum inodorum (Geruchloser Strandkamille), Filago minima (Kl. Filzkraut) und Anthemis tinctoria (Färberkamille), Zuchtfotos 10. Juni 2020 (leg., cult., det. & fot.: Tina Schulz)

.
Zur Verpuppungsreife verblasste übrigens ihr quietschiges Gelb zu einem hellen Cremegelb beziehungsweise Weiß.

- - -

Die parallel im Freiland aufwachsenden Tiere waren wesentlich grüner und heller als meine Zuchttiere. Bis auf eine, die das letzte Stadium erreichte, wurden sie aber mit der Zeit alle prädatiert.

Viele Grüße,
Tina.

Beiträge zu diesem Thema

Schwieriges Raupenrätsel *Foto*
Re: Schwieriges Raupenrätsel
Da schien alles klar (mir zumindest - zeitweilig). HG, BOB *kein Text*
Detail der anderen Seite *Foto*
Danach alle verwirrt und still. BG, BOB *kein Text*
Auflösung: Chamaeleon chamomillae *Foto* Bestimmungshilfe
Huch - die Erde dreht sich doch richtig rumm! Super - Danke. VG, BOB *kein Text*