Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Re: Hadena bicruris: erkennt das Weibchen weibliche Silene dioica - oder ist es Zufal

Hallo Tina,

Das "hauptsächlich" bezieht sich auf die Samenkapseln und Blüten (der Caryophyllaceae); vielleicht hast du meinen Satz missverstanden?

Ich hatte das schon richtig verstanden. Leider finde ich hier bei mir H. bicruris kaum irgendwo, ich kenne die Art also nicht von ihrer Biologie her. Ich habe aber wiederholt schon größere Raupen anderer Hadena-Arten an sterilen (blütenlosen) Silene- und Saponaria-Pflanzenindividuen gefunden.
.

Es wird also so sein, dass die Art doch im Allgemeinen recht breit streut und dadurch das Risiko eines einzelnen, unklug abgelegten Eis nicht von Bedeutung ist.

Sehe ich auch so; die allermeisten Hadenen sind ziemlich vagil.
.

Von der Eiraupe an? Sehr aufschlussreich, vielen Dank!

Da habe ich mich etwas missverständlich ausgedrückt. Ich hatte öfter Hadena-Raupen mit auf Reisen, für die ich dann keine frischen Blüten mehr als Nahrung bekam. Diese Raupen (ab L2) hatten nie Probleme mit der ausschließlichen Fütterung von Blättern (welche auch viel besser die Frische hielten).

Ich las davon eben "überall", dass Blüten und Früchte konsumiert werden. Dass die Tiere in der Zucht damit klar kommen, bedeutet ja nicht, dass sie es im Freiland auch freiwillig tun. Aber in der Not kann man wohl davon ausgehen.

Siehe meine erste Antwort. Einschränkend ist dazu noch zu sagen, dass ich nicht ausschließen kann, dass die Raupen vorher auf Blüten einer anderen Pflanze gefressen haben. Es gab aber keinerlei Anzeichen dafür, dass diese nahezu erwachsenen Raupen "Notlagen" unterlegen gewesen wären. Die haben scheinbar die Blätter ganz "selbstverständlich" befressen.
.
viele Grüße,
Hermann

Beiträge zu diesem Thema

Hadena bicruris: erkennt das Weibchen weibliche Silene dioica - oder ist es Zufall? *Foto*
Re: Hadena bicruris: erkennt das Weibchen weibliche Silene dioica - oder ist es Zufal
Re: Hadena bicruris: erkennt das Weibchen weibliche Silene dioica - oder ist es Zufal
Re: Hadena bicruris: erkennt das Weibchen weibliche Silene dioica - oder ist es Zufal