Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

NEU! Onlineportal „Tagfalter in Bayern“ geht an den Start.

Liebe Tagfalterfreunde,

Endlich ist es soweit! Die Arbeitsgemeinschaft Bayerischer Entomologen e.V. setzt ihren Tagfalteratlas Bayern fort, und zwar ab sofort als Onlineportal „Tagfalter in Bayern“ unter:

www.tagfalterbayern.de

Mehr als sieben Jahre sind seit dem Erscheinen der gedruckten Fassung „Tagfalter in Bayern“ vergangen. Mittlerweile ist dieses einzigartige Grundlagenwerk vergriffen, was nicht zuletzt auch daran liegt, dass damit zum ersten Mal ein umfassender Überblick über die Verbreitung und Bestandssituation unserer Tagfalter in Bayern gegeben wurde.

Dieses landesweit aussagekräftige Bild war aber nur möglich, da viele bereitwillig ihre teilweise sehr aktuellen und umfangreichen Beobachtungsdaten zur Verfügung gestellt haben. In diesem Zusammenhang noch einmal ein herzliches Dankeschön an alle ehrenamtlichen Datenlieferanten für ihr Engagement. Es wurde damit ein wertvoller Beitrag zur bayerischen Faunistik geleistet.

Nun bekommen wir alle ein zweites Mal die Möglichkeit, an diesem mittlerweile interaktiv gewordenen Projekt mitzuwirken und es weiter voranzutreiben.

Im Gegensatz zur gedruckten Version, die immer nur eine Momentaufnahme der aktuellen Bestandssituation darstellen kann, ermöglicht das Onlineportal „Tagfalter in Bayern“ erstmalig eine dynamische Visualisierung der bayerischen Tagfalterdaten.

Indem regelmäßig neue Datensätze aus verschiedenen Regionen Bayerns eingepflegt werden, kann das Onlineportal immer einen aktuellen Überblick über Verbreitung und Bestandssituation der Tagfalter in Bayern geben.

Aktuelle Bestandsentwicklungen, Veränderungen von Verbreitungsarealen und phänologische Verschiebungen können anschaulich und dynamisch in übersichtlichen Karten, Diagrammen und Tabellen dargestellt werden. Daneben stehen zahlreiche praktische Filtermöglichkeiten zur Verfügung, mit denen man sowohl die eigenen Beobachtungsdaten, als auch den gesamten bayerischen Datenbestand individuell visualisieren und auswerten kann. In den kommenden Wochen und Monaten werden zusätzlich noch weitere nützliche Funktionen und Optimierungen umgesetzt werden.

All dies soll Anreize schaffen, bestimmte Regionen noch gezielter nach bestimmten Arten abzusuchen, um so Kartierungslücken systematisch zu schließen oder alte Fundpunkte erneut zu bestätigen.

Dabei sollte auch nicht unerwähnt bleiben, dass der offizielle Datenschluss für das gedruckte Atlaswerk „Tagfalter in Bayern“ schon fast wieder 13 Jahre zurück liegt. In diesem langen Zeitraum hat sich bei einigen Arten sowohl Verbreitungsbild als auch Bestandssituation erheblich verändert.

Das Onlineportal „Tagfalter in Bayern“ soll aber auch dazu animieren, verstärkt Beobachtungen zur Ökologie wie z.B. zum Eiablageverhalten oder zu Raupennahrungspflanzen zu melden. Selbst bei unseren einheimischen Tagfalterarten gibt es hier immer noch erstaunlich große Wissenslücken, sogar bei den häufigeren Tagfalterarten.

Weiterhin bietet das Onlineportal „Tagfalter in Bayern“ auch die Möglichkeit, die Widderchen mit zu erfassen. Als tagaktive Gruppe werden sie traditionell von vielen Beobachtern mit kartiert oder fotografiert.

Diese ambitionierten Ziele können wir aber nur dann erreichen, wenn zahlreiche Schmetterlingsfreunde, Naturbeobachter, Kartierer und Naturfotografen das Projekt unterstützen und ihre wertvollen Beobachtungsdaten bereitwillig zur Verfügung stellen.
Dabei ist es ganz egal, ob es sich nur um eine einzige Beobachtungsmeldung oder um eine umfangreiche Datensammlung handelt. Es ist dabei auch völlig unerheblich, ob die Beobachtung von einem Laien oder einem anerkannten Tagfalterexperten gemacht wurde. Jede Meldung ist uns wichtig und willkommen.

Nach einer einfachen Registrierung stellt das Onlineportal „Tagfalter in Bayern“ verschiedene Möglichkeiten bereit, wie die Beobachtungsdaten bedienerfreundlich in das System gebracht werden können. Kleinere Datenmengen können über eine einfache, selbsterklärende Dateneingabemaske gemeldet werden. Für größere Datensammlungen steht eine Excel-Vorlage mit verständlichen Erläuterungen zur Verfügung. Diese kann per email einfach an info@tagfalterbayern.de weitergeleitet werden.
Alle gemeldeten Daten werden unter Wahrung des Datenschutzes in der vereinsinternen Projektdatenbank der Arbeitsgemeinschaft Bayerischer Entomologen e.V. (ABE) gehalten. Genaue Ausführungen hierzu findet man unter „Registrieren“ in der Nutzungsvereinbarung und Datenschutzerklärung.

Da Artenschutz und Insektensterben bekanntermaßen nicht an der Landesgrenze aufhört, hat sich die ABE zum Ziel gesetzt, eng mit den laufenden Projekten auf Bundesebene zu kooperieren, die aktuell an der Erstellung deutschlandweiter Verbreitungskarten und Schutzmaßnahmen arbeiten. Das Projektteam würde sich daher sehr freuen, wenn alle ihre Datensätze nicht nur dem Online-Portal „Tagfalter in Bayern“ zur Verfügung stellen, sondern die Daten in der Nutzungsvereinbarung auch für Projekte auf Bundesebene freigeben.
Dadurch wird eine Landesdatenbank, wie sie das Online-Portal unseres Vereins darstellt, aber keinesfalls überflüssig, ganz im Gegenteil: Gerade für die Erstellung von fundierten Verbreitungskarten auf Bundesebene und deren zügige Aktualisierung sind gut gepflegte umfangreiche Landesdatenbanken mit validiertem, aktuellem Datenbestand von enormer Bedeutung. Denn die Plausibilitätsprüfung und die Freigabe von Datensätzen kann nur durch regionale Tagfalter-Spezialisten schnell und zuverlässig erfolgen. Diese Zusammenarbeit hat sich nicht nur bei der Erstellung des „Tagfalteratlas Bayern“ sehr bewährt, sondern wird derzeit bereits auch bei bundesweiten Projekten praktiziert.

Da wir mit diesem Rundschreiben nicht alle Schmetterlingsfreunde erreichen können, die an einer Mitarbeit interessiert sind bzw. wertvolle Beobachtungsdaten aus Bayern besitzen, würden wir uns sehr freuen, wenn alle auch ihren Bekanntenkreis über die Weiterführung des Projektes „Tagfalter in Bayern“ informieren würden.

Bei Rückfragen, Anfragen oder fachlichen Support kann man sich jederzeit an das Projektteam „Tagfalter in Bayern“ wenden. Auch bei technischen Fragen zur Datenübermittlung von Einzeldaten oder dem Datenimport aus anderen Datenbanken stehen wir gerne zur Verfügung. Man erreicht uns ab sofort unter: info@tagfalterbayern.de

Nun hoffen wir auf eine rege Teilnahme am neuen Onlineportal „Tagfalter in Bayern“ und wünschen noch interessante herbstliche Tagfalter-Beobachtungen!

Ihr Projektteam „Tagfalter in Bayern“ der Arbeitsgemeinschaft Bayerischer Entomologen e.V.

Dr. Heinz Bussler
(1. Vorsitzender ABE)

Julian Bittermann
(2. Vorsitzender ABE, Projektkoordination)

Markus Dumke
(Programmierung und Datenbank, Projektkoordination)

Thomas Netter
(Projektkoordination)

Dr. Steffen Schmidt
(Projektkoordination)

Markus Bräu
(Projektkoordination)

Dr. Matthias Dolek
(Projektkoordination)

Martin Bücker
(Projektkoordination)

Andreas Nunner
(Projektkoordination)

Beiträge zu diesem Thema

NEU! Onlineportal „Tagfalter in Bayern“ geht an den Start.
Super! Frage: Warum Beschränkung auf Tagfalter? *kein Text*
Re: Super! Frage: Warum Beschränkung auf Tagfalter?
Viele Onlineportale und Erfassungmöglichkeiten; Fragen
Re: Viele Onlineportale und Erfassungmöglichkeiten; Fragen
Danke für die ausführliche Antwort. VG *kein Text*
Danke, Julian! Habe schon ein bisschen rumgespielt. Sehr gut gemacht! *kein Text*