Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Entwicklungverlangsamen

Liebe Alle,

bisher habe ich noch nichts dazu gefunden, wie man die Entwicklung verlangsamen kann, deshalb wende ich mich an euch. Vielleicht vorab: ich bin noch ein kompletter Neuling was die Zucht betrifft.
Aus Lichtfängen im September habe ich Weibchen (hauptsächlich C. margaritata, X. c-nigrum und N. pronuba) ablegen lassen. Die meisten Raupen sind jetzt geschlüpft und in L1/2. Ich möchte, dass sich die Tiere so langsam wie möglich entwickeln, sodass sie im Mai noch nicht verpuppt sind. Die Tiere lagern momentan im Kühlschrank bei 3°C und werden alle zwei Tage gefüttert und ausgeputzt.

Kann ich über Futter, Temperatur oder Photoperiode die Entwicklung weiter herunterfahren? Ich bin um jeden Tipp oder Erfahrung in diese Richtung dankbar!

Viele Grüße
Ruth