Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

S. catharticella - weitere Ergebnisse *Foto*

Hallo Forumer, speziell Micro-Freunde!

Den gestrigen Sonntag nutzte ich, um einen bestimmten Kreuzdorn aufzusuchen. An diesen erinnerte ich mich, weil ich an diesem Baum im Mai 1994 einige Raupen von Satyrium spini gefunden hatte. Er befindet sich oberhalb des Ilmtales, zwischen den Orten Buchfart und Vollersroda. Auf dem Weg dahin standen noch 2 weitere kleinere Bäume, die ich auch gleich nach Minen von Stigmella catharticella absuchte. Alle drei Fundstellen liegen an einem nach Norden gerichteten Waldrand an der Oberkante des Ilmtales.

Die Zählung ergab am
Baum 1: 14 unbesetzte Minen, davon 2 ältere und 9 besetzte Minen, am
Baum 2: 34 unbesetzte Minen, davon 3 ältere und 14 besetzte Minen und am
Baum 3: 9 unbesetzte Minen, davon 2 ältere und 16 besetzte Minen (nach Absuche des ersten größeren Astes - blauer Pfeil - Suche gestoppt).

Ich fand auch einen Baum in vollschattiger Lage, keine 100 m entfernt von Baum 3 und mit nur 2 Minen!
Baum 4: 2 unbesetzte Minen

Einen Eindruck der Fundumstände sollen folgende Bilder liefern.
Daten: Deutschland, Thüringen, zwischen Buchfart und Vollersroda, nordgerichteter Waldrand, 330 m, 11. Oktober 2020, Tagfund (Freilandfoto: H. Strutzberg)

Baum 1, Blickrichtung nach Süden (der dicke Stamm in der Mitte gehört nicht zu diesem Kreuzdorn)

und nach Westen

und 2 Minen daran

Baum 2, Blickrichtung nach Westen

und eine Mine mit bräunlicher Kotlinie

Baum 3, Blickrichtung nach Süden

und nach Westen

An diesem Baum waren ehemals die Raupen von Satyrium spini gefunden worden. Gestern fand ich daran ein Blatt mit gleich drei bewohnten Minen.

Baum 4 in vollschattiger Lage, Blickrichtung nach Westen

mit nur 2 bereits verlassenen Minen

Auf Fotos von Raupen und Überwinterungsgespinsten verzichte ich hier, da haben wir von Tina und Dieter schon Klassebilder. Beiden sei für den Tipp auf diese Art gedankt.
Auch ich hoffe, nächstes Jahr hier Falterfotos präsentieren zu können.

Viel Freude bei der eigenen Suche wünscht

Hartmuth Strutzberg, Weimar/Thüringen

Beiträge zu diesem Thema

00109 Stigmella catharticella - einige Minenfotos *Foto* Bestimmungshilfe
Stigmella catharticella, 48 Minen bei uns *Foto* Bestimmungshilfe
Re: Stigmella catharticella auch bei uns - Weimar, Ettersberg *Foto*
S. catharticella - weitere Ergebnisse *Foto*
Beifunde Coleophora ahenella und Ptycholoma lecheana *Foto*
Zu beiden fehlt die Pflanze. Nr. 2 ist Bucculatrix. VG, Tina *kein Text*
Kreuzdorn. VG. :)
Hmm, da ist noch Überzeugungsarbeit nötig... :)
Du hast recht. Crataegus spec. stimmt für die Bucculatrix-Raupe. *kein Text*
Nochmal S. catharticella, Weimar, Ettersberg