Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Falterbarriere Altweibersommer? Laienmeinung

Am 30.09.wurde von mir der thread " Vanessa atalanta Karavane gen Süden" gestartet. Seitdem stehen diese Falter in meinem Fokus. Ein Auf und Ab der Wandererzahlen ist normal. Einige Beobachtungen waren allerdings auffällig. Am 01.11. flog ein Falter nach Norden. Heute waren innerhalb von 150 Minuten nach 120 Minuten nur 2 zu sehen. Der erste Richtung Norden, der zweite völlig ungelenk kreuz und quer über eine Wiese bevor er regelrecht abstürzte. Suche erfolglos! Während der 2 1/2 Stunden in Feld und Wiese waren die Fäden der Spinnen in der Luft omnipresent. Danach bin ich zu einem Ort gefahren, an dem ich gestern innerhalb von 90 Minuten 9 x V. atalanta sichten konnte. Fund null nach 45 Minuten. Zeit und Wetterbedingungen waren nahezu gleich. Allerdings gab es hier keine Fäden. Jedoch liegt dieser Ort genau in Richtung SW von meiner ersten Beobachtung, ca. 7,5 km. Ein anschließender Besuch eines dritten, bisher durchaus positiven Geländes zwischen den ersten beiden, verlief ebenfalls negativ.
Und nun meine Vermutung : Die Falter können die Fäden nicht durchdringen und kehren um. Der " abgestürzte" Falter ist Opfer der Fäden geworden. Das einfach so, bei gleichen Bedingungen, der Zug abbricht scheint mir unwahrscheinlich.

Beiträge zu diesem Thema

Falterbarriere Altweibersommer? Laienmeinung
Falterbarriere Altweibersommer oder spätherbstliches Flugzeitende
Re: Falterbarriere Altweibersommer oder spätherbstliches Flugzeitende