Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Re: Fragen zu Cydalima perspectalis

Hallo Udo,

wie ich schon berichtete, hatten wir dieses Jahr keine Buchsbaumzünsler bzw. keinen Raupenbefall, was mich wegen unserer vielgeliebten Buchse aber nicht gerade traurig stimmte.
Ich habe zwar keine besondere Forschung bezüglich der Entwicklungsstadien und Entwicklungsdauer des Buchsbaumzünslers betrieben, einiges ist aber auch mir hierzu, insbesondere zur 1. Raupengeneration, aufgefallen.
Zunächst beobachtete ich, dass die ersten winzigen Räupchen bei warmen Wetter besonders an sonnenexponierten Stellen schon Ende Februar/ Anfang März aktiv wurden. Zu dieser Zeit hatte ich nie größere Raupen feststellen können. Diese ersten kleinen Räupchen werden vermutlich als Raupen überwintert haben später gefundene vermutlich als Ei oder sie sind erst später aktiv geworden, da sie sich mehr an schattigen Stellen befunden haben. Weiter konnte ich beobachten, dass die Jungraupen im folgenden nur an wamen, zumeist sonnigen Tagen an besonnten Stellen gefressen haben, ansonsten wieder tagelang inaktiv wurden. Das hat zur Folge, dass die 1. Generation im Gegensatz zu den folgenden oft eine recht lange Entwicklungszeit hinter sich bringt. Vermutlich hängt es zudem vom Standort der jeweiligen Raupe ab, ob sonnig oder auch nicht, wie lange die Entwicklungszeit dann dauert. So habe ich festgestellt, dass sich im Verlauf der Entwicklung unterschiedliche Raupengrößen ergeben haben.
Die Entwicklungszeiten der nachfolgenden (vermutlich) 1-2 Generationen nahmen wesentlich weniger Zeit in Anspruch, auch hier konnte ich neben kleineren auch schon erwachsenen Raupen vorfinden.

Gruß
Klaus

Beiträge zu diesem Thema

Fragen zu Cydalima perspectalis *Foto*
C. perspectalis in 38526 Meinersen Fragen zu Cydalima perspectalis
Re: C. perspectalis in 38526 Meinersen Fragen zu Cydalima perspectalis *Foto*
Re: C. perspectalis in 38526 Meinersen, Falterzahlen
Re: Fragen zu Cydalima perspectalis
Re: Fragen zu Cydalima perspectalis
Re: Fragen zu Cydalima perspectalis
Re: Fragen zu Cydalima perspectalis
Re: Fragen zu Cydalima perspectalis
Re: Fragen zu Cydalima perspectalis
Re: Fragen zu Cydalima perspectalis