Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Re: Lichtfallen - low weight, low cost, high yield ;) ? *Foto*

Hallo Frank (und andere Interessierte),

ich beschreibe es mal kurz: Grundlage sind zwei Ringe aus Polyamid-Schlauch (Druckluft Pneumatikschlauch Polyamid, außentoleriert ID 6mm AD 8mm). Der Durchmesser wird an die unten anzuhängenden/einzufädelnden zwei Müllsäcke angepaßt. Die Verbindung erfolgt über einen eingesteckten Holzstab. In diese zwei Ringe wird jeweils ein Kreuz aus Bindfaden gespannt, an die vertikal Folienstreifen gehängt werden (mit Heftklammern, Klebeband oder einfach auf den Faden auffädeln). In die Mitte der Kreuze habe ich jeweils einen Ring (ca. 1 cm hoch), abgesägt von HT-Rohr, eingefügt. Da wird die Leuchtstoffröhre reingehängt. Man kann die Ringe aufsägen, das erleichtert das Einhängen.

Der äußere Müllsack dient mit den eingelegten Eierpappen als Auffangbehälter, der innere Müllsack wird auf den unteren Ring gefädelt. Vorher wird er in Form eines gleichseitigen Dreiecks von beiden Seiten spitz abgenäht (oder abgeklebt) und die überstehenden Bereiche und die Spitze abgeschnitten, so dass sich in etwa ein Trichter ergibt. Oben noch einen Faden dran zum Aufhängen, Leuchtstoffröhre rein (KFZ-Werkstattleuchte, 8W / 12V), Akku dran, fertig. Es empfiehlt sich die Verwendung eines Tiefentladeschutzes für den Akku, die Billig-Elektronik für die Werkstattleuchte ist sehr störanfällig.


So sieht es aus, wenn die Falle geöffnet ist. Der innere Trichter ist an die Regenbedachung angeklammert. Bei windigem Wetter empfiehlt sich die Beschwerung beider Säcke (Steine für den äußeren Sack, angeklebte Beschwerung für den inneren Trichter).
Ergebnis am letzten Wochenende: 22 A. sphinx, 1 A. macilenta, 155 P. plumigera, 1 C. pennaria, 1 A. aurantiaria, 3 E. defoliaria, 2 O. brumata, 1 O. fagata und 3 P. populi.

Die A. sphinx sitzen auch gern außerhalb der Falle an Baumstämmen.

Daten: Deutschland, Thüringen, Weimar, NSG "Prinzenschneise", Eichenschonung, ca. 350 m, 15. November 2020, am Licht (manipulierte Freilandfotos: H. Strutzberg)

Sicher kann man sich noch einige Verbesserungen einfallen lassen. Für Ideen bin ich jedenfalls offen.

Viele Grüße, Hartmuth

Beiträge zu diesem Thema

Lichtfallen bei Reisen?
Re: Lichtfallen bei Reisen?
Re: Lichtfallen bei Reisen?
Re: Lichtfallen - low weight, low cost.
Re: Lichtfallen - low weight, low cost.
Re: Lichtfallen - low weight, low cost, high yield ;) ? *Foto*
Re: Lichtfallen - low weight, low cost, high yield ;) ?
Ja, windanfällig! VG. *kein Text*
Re: Lichtfallen - low weight, low cost, high yield ;) ?
Re: Eier von plumigera würde ich auch gerne haben wollen :) LG Horst *kein Text*
Leider nicht. VG! *kein Text*
Re: Lichtfallen bei Reisen?
Re: Lichtfallen bei Reisen?
Strom Re: Lichtfallen bei Reisen?