Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Re: Cydia servillana,in BW 2x gemeldet

Hallo Martin,

"Nun muss der Unterschied zwischen ein-und zweijährigen Zweigen angelesen werden." Da hilft nicht lesen sondern hinschauen: Die letzte Zweiggeneration hat Knospen, alle älteren stattdessen Blattnarben.

Synanthedon flaviventris Gallen müssen übrigens nicht so auffallend sein wie die von Frank gezeigten. Manchmal ist nur ein kleiner, teilweise sogar abgestorbener Aststummel mit kaum wahrnehmbarer Schwellung am Ende eines Haupttriebes vorhanden. Die neuen Nebenäste sind oft viel kräftiger und länger als der durch die Galle verkümmerte Haupttrieb. Manchmal hat der Zweig oberhalb der Galle auch noch weithin sichtbare, abgestorbene Blätter. Im Hochsommer sind mit Synanthedon flaviventris Gallen besetzte Zweige oft leicht an ihren gelben, oder zumindest vergilbten Blättern zu erkennen.

Cydia servillana habe ich an mehreren Stellen im Schönbuch-Glemswald an Salix aurita und S. caprea gefunden. Die Art dürfte in BW recht weit verbreitet, aber immer selten sein. Sie ist jedenfalls viel seltener als Synanthedon flaviventris. Wobei sich das ändern dürfte, denn letztere hatte schon nach dem Hitzjahr 2003 einen merklichen Bestandeinbruch und in diesem Winter sind auch kaum Gallen zu finden.

Grüße, Daniel

Beiträge zu diesem Thema

Verdickung am Weidenzweig, Sesiidae? VG Martin *Foto*
Re:Mutiger Nachtrag! Synanthedon flaviventris? VG Martin
Zu mutig! S. flaviventris ist das nicht, cf. Gallen von Rabdophaga salicis. VG *kein Text*
Re: Rabdophaga salicis, vielen Dank,Martin *kein Text*
Und jetzt wollen wir noch wissen, warum... :)
Re: Und jetzt wollen wir noch wissen, warum... :)
Re: Horst Pichler gleich mit Machete herummetzgern ????? 😖 Grüße! Horst *kein Text*
Re: Und ich will wissen, was diese Bemerkung soll!
Re: Und ich will wissen, was diese Bemerkung soll!
Re: Ich hab's wirklich missverstanden :)!
Merkmal bei flaviventris-Gallen *Foto* Bestimmungshilfe
Re: Merkmal bei flaviventris-Gallen *Foto*
Re:Dunkle Puppe in Weiden Galle, V. G. Martin *Foto*
Dunkle Puppe in Weiden Galle: Parasitoid von Cydia servillana
Re: Cydia servillana,in BW 2x gemeldet
Re: Cydia servillana,in BW 2x gemeldet