Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Ein „entomologischer Blinkkomparator“ für Adeloidea

Guten Morgen,

erstes Faktum: Nachdem Clyde Tombaugh Pluto entdeckt hatte, wobei schon sein Blinkkomparator eine Rolle spielte, durchmusterte er die Nähe der Ekliptik jahrelang an diesem Gerät auf der Suche nach einem Planeten X (im engen Sinn erfolglos, im weiteren Sinn höchst erfolgreich). Auf die Erklärung der Details verzichte ich hier, weil man das in der Wikipedia nachlesen kann.

Zweites Faktum: Ruedi Bryner hat für sein famoses Adelidae-Buch – siehe Erwin Rennwalds Rezension http://www.lepiforum.de/2_forum_2017.pl?md=read;id=23721 – u. a. Waldbodenstreu eingesammelt, um diese zu Hause in eine Wanne zu streuen und Raupensäcke darin zu finden, eine bewundernswerte Geduldsarbeit!

Beide Fakten bringen mich auf die Idee, dass vielleicht eine Methode funktioniert, die weniger geduldigen Menschen (zu denen leider auch ich zähle) hilft.

Gebrauchsanweisung

1. Laubstreu einsammeln, zu Hause in eine große Plastikwanne streuen.

2. Mit einem Exhaustor so viel wie möglich vom Kleintier-Gewimmel absaugen, um Ruhe in die Wanne zu bringen. Größere Viecher manuell raussammeln. [Hoffentlich beeinflusst das nicht die Ökologie in für die Suchobjekte nachteiliger Weise.]

3. Den „entomologischen Blinkkomparator“ bauen: Eine Kamera an einem Stativ, die senkrecht nach unten in die Wanne schaut. Die Kamera muss Zeitraffer als Folge von automatisch ausgelösten Einzelfotos können, ich denke, die meisten einigermaßen neuen Digitalkameras leisten das.

4. Mit verschiedenen Zeitraffer-Intervallen und Tages- und Nachtzeiten experimentieren, bis das Optimum gefunden ist.

5. Jeweils zwei benachbarte Zeitraffer-Einzelfotos am Großbildschirm vergleichen: Pfeiltaste rechts – links – rechts – links – ...: Blinkkomparator!

Ich hoffe, dass einem so nicht einmal Jugendsäcke entgehen, die das Format des Bruchstücks einer Fichtennadel haben.

Vielleicht kommt als Nebenergebnis dabei heraus, zu welchen Tages- oder Nachtzeiten Adeloidea-Raupen aktiv sind, falls Ruedi das nicht schon weiß. Ich habe sein Buch erst bis Seite 42 gelesen.

Viele Grüße

Jürgen R.

Beiträge zu diesem Thema

Ein „entomologischer Blinkkomparator“ für Adeloidea
Raupen-Aktivität: Bryner (2020: 60ff.) lesen. Danke, lieber Ruedi, für die Mail! *kein Text*