Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

T. immundella vs. Phyllonorycter scopariella vs. Leucoptera spartifoliella

Hallo Dieter,

es gibt ja an Besenginster noch zwei weitere minierende Lepidopteren (hoffentlich nicht noch Käfer oder anderes Viehzeugs?).
Zur ersten Einarbeitung habe ich mal meinen Field Guide to the Smaller Moths of Great Britain and Ireland (Langmaid et al. 2018) herangezogen:

Trifurcula immundella: O[vum] on the bark of a twig of Cytisus scoparius, near the tip. The egg remains conspicuous throughout the mining period. L[arva] in a gallery in the bark; the larva starts by mining downwards.

Leucoptera spartifoliella: O[vum] on a twig of Cytisus scoparius or Genista tinctoria; egg is not filled with black frass and drops off soon after the larva has hatched. L[arva] mining the bark, starting upwards; the early mine is browner and nearer the surface than that of Trifurcula immundella.

Phyllonorycter scopariella: O[vum] on Cytisus scoparius, on bark of new growth, usually on small busches. L[arva] in a narrow mine in the green bark, causing slight blistering; generally situated 100-200 mm from the tip of a twig.

.
Ob eine Mine nach unten oder nach oben verläuft: lässt sich das im Feld (also ohne beobachtende Zucht), im schlimmsten Fall ohne anwesende Raupe, gut feststellen?
Es scheint mir, es ginge am einfachsten über die Eihülle: wenn vorhanden, dann Trifurcula immundella.
Nur: was mit dem Ei von Phyllonorycter scopariella passiert, weiß ich nicht. Ist es sichtbar? Der Unterschied in ihrer Mine zu den anderen beiden Arten ist mir nicht ganz klar. Ist es nur der Glanz? Ist die größere Entfernung von der Triebspitze konstant? Die Frage ist auch, wie sich das Erscheinungsbild der Minen verändert, wenn sie altern.
Hier gibt es Vergleichsfotos vom Nepti und der Gracillariide, die mir aber weitere Rätsel aufgeben, da die Eihülle von T. immundella hier nicht wirklich schwarz aussieht: http://upperthamesmoths.blogspot.com/2020/12/more-mines.html

Ich fühle mich, als würde ich größtenteils im Nebel stochern. Kannst du weitere Hilfestellung zur Differenzierung dieser drei Arten geben?
Oder gilt hier die alte Devise, dass man es einfach selber gesehen haben muss, und dann ist alles von selbst klar? :)

Schönen Gruß,
Tina.

Beiträge zu diesem Thema

Trifurcula immundella: Erste Minenfotos für die BH *Foto*
T. immundella vs. Phyllonorycter scopariella vs. Leucoptera spartifoliella
Re: T. immundella vs. Phyllonorycter scopariella vs. Leucoptera spartifoliella
Ich danke dir, Dieter! Evtl. gibt noch jmd. seinen Senf dazu. Schönen Gruß, Tina *kein Text*
Re: Ich danke dir, Dieter! Evtl. gibt noch jmd. seinen Senf dazu. Schönen Gruß,
Re: Zucht L.spartifoliella / T. immundella *Foto*
Re: Zucht L.spartifoliella / T. immundella
Re: Weitere Hinweise zur Bestimmungsproblematik
Ich hab sie! :) :) :) *Foto* Bestimmungshilfe
P.S. zu Leucoptera spartifoliella in der BH
Re: Ich hab sie!