Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Haste Mäuse? – dann kriegste die Motten! …Ein paar Tineidae aus Lüneburg *Foto*

Motten sind spannend. Nicht nur, dass sie schwierig zu bestimmen sind, sondern viele Arten sind sehr speziell in ihren Anpassungen und daher schwierig zu finden. In diesem zweiten kleinen Beitrag über Lüneburger Kleinschmetterlinge möchte ich kurz ein paar Mottenfunde aus den letzten Jahren vorstellen. Über einige Arten habe ich bereits in den letzten Jahren im LF2 berichtet – z.B. regelmäßige Funde von Tinea pallescentella (auf Helgoland) oder Nemaxera betulinella bei Lüneburg. Diese Arten lasse ich daher aus.
Erfolgte die Bestimmung der Falter anhand der Genitalien, wurde sie mit den beiden MLE-Bänden (Tineidae I & II) von R. Gaedike bewerkstelligt. Die Angaben zur Lebensweise und Nahrung stammen ebenfalls von dort und wurden durch den „Field Guide to the Smaller Moths of Great Britain and Ireland“ von J. R. Langmaid et al. (2018) ergänzt.
-
Hier also eine kleine „Vorspeise“ mit Hang zum Exkurs und als Überleitung für weitere Zusammenfassungen im Sinne eines „Lüneburger Allerlei“… hoffe die Kost bekommt.
-
Nun zum Thema:
Ein glücklicher Umstand führte vor zwei Jahren dazu, dass unser Garten zur Mottenbrutstätte wurde. Ein hanseatisch-cooles Waldohreulen-Paar hatte sich entschlossen, ein Elsternest in unserer größten Fichte zu okkupieren und trat tapfer das Brutgeschäft an. Hier ist das Ergebnis:

Waldohreule (Asio otus), zwei Ästlinge, Lüneburg-Oedeme im heimischen Garten, 11. Mai 2019 (Foto: Frank Stühmer)
-
Dieses seltene Glück hatte natürlich eine Menge Gewölle zur Folge, die die junge Brut im Laufe ihrer Entwicklung ausspien und die dann langsam im Verlauf von Sommer, Herbst und Winter zerfielen. Hierbei waren natürlich hungrige Mäuler mit im Spiel und das ließ sich nutzen. Von einem Waldohreulen-Winterschlafplatz besorgte ich mir im März 2020 Gewölle und legte sie bis Mai 2020 in einer offenen Holzkiste neben der Brut-Fichte auf unser Feuerholz. Dann trug ich sei ein schon bald darauf begann das muntere Schlüpfen. Insbesondere Tapetenmotte erhielt ich in Anzahl und die Schlupfzyklen dauern bis heute an. Hier ein paar Eindrücke:

Gewölle zur Anzucht ausgelegt:


-
Drei frisch geschlüpfte Falter, 22. März 2021:

-
Waldohreulen-Gewölle mit zwölf sichtbaren Exuvien von Trichophaga tapetzella, 20. März 2021:

Alle Bilder: Deutschland, Niedersachsen, Lüneburg-Oedeme, Zucht aus Waldohreulen-Gewöllen, am und im Haus (Fotos: Frank Stühmer)

Beiträge zu diesem Thema

Haste Mäuse? – dann kriegste die Motten! …Ein paar Tineidae aus Lüneburg *Foto*
00661 Trichophaga tapetzella *Foto* Bestimmungshilfe
00700 Monopis laevigella – 00701 Monopis weaverella *Foto* Bestimmungshilfe
00681 Tinea steueri *Foto* Bestimmungshilfe
00708 Monopis monachella *Foto* Bestimmungshilfe
Faserfresser: 00669 Tineola bisselliella - 00671 Tinea pellionella *Foto* Bestimmungshilfe
00690 Niditinea striolella - 00689 Niditinea fuscella *Foto* Bestimmungshilfe
00686 Tinea semifulvella - 00687 Tinea trinotella *Foto* Bestimmungshilfe
00704 Monopis obviella *Foto* Bestimmungshilfe
Getreideliebhaber: 00623 Nemapogon granella *Foto* Bestimmungshilfe
Am Pheromon: 00650 Triaxomasia caprimulgella *Foto* Bestimmungshilfe
Tineiden werden öfter an Sesien-Pheromonen gefangen, s. Foren. VG, Tina *kein Text*
schon klar! - diese Art ist aber wirklich speziell :-) *kein Text*
Dann scheint es eine strukturelle Ähnlichkeit in den Duftstoffen zu geben
die suchen bestimmt die Ausfluglöcher zur Eiablage *kein Text*
Wenn das stimmt, ist es interessant, dass auch Männchen Männchen angelockt werden. VG Tina *kein Text*
wo du Recht hast, hast Du Recht ;-) ...mal schauen was 2021 bringt *kein Text*
Das denke ich auch
00476 Haplotinea insectella *Foto* Bestimmungshilfe
Flechtenfresser: 00590 Stenoptinea cyaneimarmorella *Foto* Bestimmungshilfe
Baumpilzsucher: 00643 Nemapogon picarella *Foto* Bestimmungshilfe
Re: Baumpilzsucher: 00643 Nemapogon picarella
Danke!
00626 Nemapogon koenigi - 00624 Nemapogon cloacella *Foto* Bestimmungshilfe
Ach, witzig, meine Motten rennen fast immer sehr viel! :) VG, Tina *kein Text*
Danke für diesen Augenschmaus! (Kommt evtl. noch mehr?) VG, Tina *kein Text*
Auf jeden Fall - Motten sind aber jetzt durch - außer... *Foto*
Frank züchtet, hallelujah! :) *kein Text*
Der Kelch geht an keinem vorbei... *kein Text*
Triaxomera parasitella Raupe sieht auch so aus...
00605 Montescardia tessulatellus - Morophaga choragella - Triaxomera parasitella *Foto* Bestimmungshilfe
Stark!
Re: Mottenkunde für Fortgeschrittene super V.G. Friedmar *kein Text*