Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

00626 Nemapogon koenigi - 00624 Nemapogon cloacella *Foto*

Nemapogon cloacella ist im LK Lüneburg eine allgegenwärtige und lange fliegende Art. Ganz anders Nemapogon koenigi, die im norddeutschen Raum insgesamt selten zu sein scheint. Erst Anfang des Jahrtausends und nach gezielter Suche wurde die Art beispielsweise neu für Schleswig-Holstein gefunden (Hausblas, D. & H. Roweck, BOMBUS 3 (161): 234 – 236). Die Fundorte werden als schattig-feuchte Rotbuchenwälder mit hohem Totholzanteil und entsprechend hohem Baumpilzvorkommen beschrieben. Mein erster Falter kam in einem außendeichs gelegenen und dauerfeuchten Erlenbruch ans Licht, der ebenfalls einen sehr hohen Totholzanteil aufweist. Es ist der gleiche Fundort, an dem zwei Wochen später T. caprimulgella ans Pheromon kam. Rotbuchwald schließt sich binnendeichs an den Bruch an.

Nemapogon koenigi:

Männchen, Deutschland, Niedersachsen, Landkreis Lüneburg, Walmsburg, außendeichs, Erlenbruch, NSG im „Biosphären Reservat Niedersächsische Elbtalaue“, 6 m, 9. Juni 2020 (gen. det. und fot.: Frank Stühmer)
-
Der Falter selbst unterschied sich am Licht sofort von N. cloacella: Er wirkte kurzrückig-kompakt, klein (was aber bei Motten an sich als habituelles Merkmal nicht viel heißen mag) und, was ich so von Motten so nicht kannte, ausgesprochen schnell und unermüdlich zu Fuß unterwegs. Mit dem bloßen Auge sah er zunächst fast komplett schwarz aus, weshalb ich sofort auf koenigi hoffte. Die Fotos ließen mich dann aber wieder stutzen, da auch bräunliche Schuppen am vorderen Rücken zu sehen sind und die teilweise großen weißen Flecken am Vorderflügelsaum nicht recht zur Beschreibung passten. Mittels Genitaluntersuchung war die Sache aber schnell gelöst – es war ein koenigi-Männchen.
-
Das eher dürftige GU-Foto des Falters, Daten siehe oben:

-
Als weiterer Unterschied zu cloacella scheint die Kopfzeichnung geeignet, der Schopf ist durchgehend orange, also ohne die Verdunklung der Kopfseiten und beide Palpenglieder sind sehr hellbraun. Auffällig finde ich darüber hinaus die Antennen, die sehr massig und breit wirken und dazu dicht mit Cilien besetzt sind.
-
Habitat:

Deutschland, Niedersachsen, Landkreis Lüneburg, Walmsburg, außendeichs, Erlenbruch, NSG im „Biosphären Reservat Niedersächsische Elbtalaue“, 6 m, 25. Juni 2020, (Foto: Frank Stühmer)
-

Nemapogon cloacella:

Zum Vergleich noch zwei frische N. cloacella aus dem heimischen Garten:
-
1. Falter:

2. Falter:

Beide Bilder: Deutschland, Niedersachsen, Lüneburg-Oedeme, 40 m, 6. Juni 2020, Tagfund (Foto: Frank Stühmer)

Beiträge zu diesem Thema

Haste Mäuse? – dann kriegste die Motten! …Ein paar Tineidae aus Lüneburg *Foto*
00661 Trichophaga tapetzella *Foto* Bestimmungshilfe
00700 Monopis laevigella – 00701 Monopis weaverella *Foto* Bestimmungshilfe
00681 Tinea steueri *Foto* Bestimmungshilfe
00708 Monopis monachella *Foto* Bestimmungshilfe
Faserfresser: 00669 Tineola bisselliella - 00671 Tinea pellionella *Foto* Bestimmungshilfe
00690 Niditinea striolella - 00689 Niditinea fuscella *Foto* Bestimmungshilfe
00686 Tinea semifulvella - 00687 Tinea trinotella *Foto* Bestimmungshilfe
00704 Monopis obviella *Foto* Bestimmungshilfe
Getreideliebhaber: 00623 Nemapogon granella *Foto* Bestimmungshilfe
Am Pheromon: 00650 Triaxomasia caprimulgella *Foto* Bestimmungshilfe
Tineiden werden öfter an Sesien-Pheromonen gefangen, s. Foren. VG, Tina *kein Text*
schon klar! - diese Art ist aber wirklich speziell :-) *kein Text*
Dann scheint es eine strukturelle Ähnlichkeit in den Duftstoffen zu geben
die suchen bestimmt die Ausfluglöcher zur Eiablage *kein Text*
Wenn das stimmt, ist es interessant, dass auch Männchen Männchen angelockt werden. VG Tina *kein Text*
wo du Recht hast, hast Du Recht ;-) ...mal schauen was 2021 bringt *kein Text*
Das denke ich auch
00476 Haplotinea insectella *Foto* Bestimmungshilfe
Flechtenfresser: 00590 Stenoptinea cyaneimarmorella *Foto* Bestimmungshilfe
Baumpilzsucher: 00643 Nemapogon picarella *Foto* Bestimmungshilfe
Re: Baumpilzsucher: 00643 Nemapogon picarella
Danke!
00626 Nemapogon koenigi - 00624 Nemapogon cloacella *Foto* Bestimmungshilfe
Ach, witzig, meine Motten rennen fast immer sehr viel! :) VG, Tina *kein Text*
Danke für diesen Augenschmaus! (Kommt evtl. noch mehr?) VG, Tina *kein Text*
Auf jeden Fall - Motten sind aber jetzt durch - außer... *Foto*
Frank züchtet, hallelujah! :) *kein Text*
Der Kelch geht an keinem vorbei... *kein Text*
Triaxomera parasitella Raupe sieht auch so aus...
00605 Montescardia tessulatellus - Morophaga choragella - Triaxomera parasitella *Foto* Bestimmungshilfe
Stark!
Re: Mottenkunde für Fortgeschrittene super V.G. Friedmar *kein Text*