Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [Test]
Archive von Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive von Forum 1: [#6 (bis 2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles ausser Bestimmungsanfragen

Re: Warum nicht gemulcht?
Antwort auf: Warum nicht gemulcht? ()

Hallo Georg,

welche Nutzung in den beiden dargestellten Böschungsbereichen (Larvalhabitate von M. cinxia, L. bellargus, L. coridon, B. dia...) konkret stattfindet, entzieht sich leider meiner Kenntnis. Sicher ist allerdings, dass es dort eine Nutzung gibt, ansonsten wäre dort kein Gras mehr, sondern Gehölze. Daher gibt es für mich auch so etwas wie "ungenutzte Grasstreifen" nicht, denn derartige Bereiche unterliegen in Mitteleuropa in aller Regel der Sukzession und werden früher oder später zu Gebüsch bzw. Wald. Es kann sich dann also nur um kurzzeitige Übergangsstadien handeln.

Ich gehe im Fall des Larvalhabitats der beiden Bläulingsarten von einer zweimaligen Schafbeweidung pro Jahr aus, die die entsprechende kurzrasige Vegetation mit Offenbodenstellen schafft, die die Arten zur erfolgreichen Ei- und Larvalentwicklung benötigen. Die Böschung mit dem Larvalhabitat von M. cinxia wird evtl. auch (extensiver) schafbeweidet (die Vegetation ist hier etwas langgrasiger), möglich ist aber auch eine einmalige Mahd oder einmaliges Mulchen pro Jahr. Je nachdem, wann eine Mahd/Mulchen stattfinden (nicht gerade zur Zeit der Eigelege von M. cinxia), gehe ich von keiner nachhaltigen Schädigung genannter Arten aus.

Viele Grüße Thomas

Beiträge zu diesem Thema

Frühlingsboten mal anders
Melitaea cinxia *Foto* Bestimmungshilfe
Lysandra bellargus und coridon *Foto* Bestimmungshilfe
Colias alfacariensis *Foto*
Satyrium acaciae und Thecla betulae *Foto*
Imaginalüberwinterer *Foto*
Ergänzung N. polychloros *Foto*
Warum nicht gemulcht?
Re: Warum nicht gemulcht?