Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles außer Bestimmungsanfragen

Larvalhabitat von Boloria titania *Foto*

Hallo zusammen,

anlässlich meiner Bestimmungsanfrage in Forum 1 (http://www.lepiforum.de/1_forum_2018.pl?md=read;id=11014) habe ich heute Morgen im Gebiet nochmals intensiver nach B. titania gesucht und in vglw. kurzer Zeit 10 Raupen gefunden, ohne dabei groß in der Vegetation kriechen oder wühlen zu müssen. Die Art scheint in der Tat als Larve deutlich besser auffindbar zu sein als andere Boloria-Arten (von dem blöden eunomia keine Spur).

Beim Fundort handelt es sich um ein tief eingeschnittenes, luftfeuchtes Tal mit magerer Feuchtvegetation, wobei der Schlangenknöterich (Polygonum bistorta) eine der dominierenden Pflanzenarten ist. Wie bereits im obigen Beitrag erwähnt, wurden große Teile des Tales erst jüngst aufgeforstet:

Deutschland, Baden-Württemberg, Südschwarzwald, Umgebung Vöhrenbach, aufgeforstete Nasswiese, 860 m, 19. Mai 2018, Tagfund (Freilandfoto: Thomas Bamann)

Larven fand ich an verschiedenen Stellen im Gebiet, wobei offenbar sowohl gut besonnte als auch nur teilbesonnte Bereiche angenommen werden. Die meisten Raupen (5) und auch die am weitesten entwickelten fand ich jedoch in diesem vollbesonnten Zwickel, der ebenfalls jüngst mit Gehölzen bestockt wurde:

Deutschland, Baden-Württemberg, Südschwarzwald, Umgebung Vöhrenbach, aufgeforstete Nasswiese, 860 m, 19. Mai 2018, Tagfund (Freilandfoto: Thomas Bamann)

Dort saßen die Raupen am Morgen relativ offen in der Vegetation, fraßen oder sonnten sich. Das Larvalhabitat ist geprägt von aktuell noch eher schütterer Vegetation und offenen Bereichen, die zum Sonnen genutzt werden. Ich fand allerdings auch Raupen in wüchsigeren Bereichen.

Larvalhabitat von B. titania, Deutschland, Baden-Württemberg, Südschwarzwald, Umgebung Vöhrenbach, aufgeforstete Nasswiese, 860 m, 19. Mai 2018, Tagfund (Freilandfoto: Thomas Bamann)

Larve von B. titania im Habitat, Deutschland, Baden-Württemberg, Südschwarzwald, Umgebung Vöhrenbach, aufgeforstete Nasswiese, 860 m, 19. Mai 2018, Tagfund (Freilandfoto: Thomas Bamann)

Larve von B. titania im Habitat, Deutschland, Baden-Württemberg, Südschwarzwald, Umgebung Vöhrenbach, aufgeforstete Nasswiese, 860 m, 19. Mai 2018, Tagfund (Freilandfoto: Thomas Bamann)

Und weil die Raupen echte Hingucker sind, von ihnen auch noch ein paar Fotos:

Deutschland, Baden-Württemberg, Südschwarzwald, Umgebung Vöhrenbach, aufgeforstete Nasswiese, 860 m, 19. Mai 2018, Tagfund (Freilandfoto: Thomas Bamann)

Deutschland, Baden-Württemberg, Südschwarzwald, Umgebung Vöhrenbach, aufgeforstete Nasswiese, 860 m, 19. Mai 2018, Tagfund (Freilandfoto: Thomas Bamann)

Deutschland, Baden-Württemberg, Südschwarzwald, Umgebung Vöhrenbach, aufgeforstete Nasswiese, 860 m, 19. Mai 2018, Tagfund (Freilandfoto: Thomas Bamann)

An weiteren Arten flog bisher nichts Spannendes, aber an Larven hatte ich immerhin B. ino, A. crataegi und wahrscheinlich auch Z. osterodensis (http://www.lepiforum.de/1_forum_2018.pl?md=read;id=11090). Limenitis populi kommt dort ebenfalls vor. Im Biotop-Erhebungsbogen finden sich weitere naturschutzrelevante Arten, die höchstwahrscheinlich auch aktuell noch im Gebiet vorkommen (A. statices, B. selene). Ich finde das sind genug Gründe, um gegen die Aufforstung vorgehen zu können.

Viele Grüße Thomas

Beiträge zu diesem Thema

Larvalhabitat von Boloria titania *Foto* Bestimmungshilfe
Re: Larvalhabitat von Boloria titania
Re: Larvalhabitat von Boloria titania
Boloria eunomia
Talaue bei Vöhrenbach - Fortsetzung *Foto* Bestimmungshilfe
Re: Talaue bei Vöhrenbach - Fortsetzung
Re: Talaue bei Vöhrenbach - Fortsetzung
Re: Talaue bei Vöhrenbach - Fortsetzung