Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [Test]
Archive von Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive von Forum 1: [#6 (bis 2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles ausser Bestimmungsanfragen

Erebia meolans im Südschwarzwald *Foto*

Hallo Gabriel,

ich hänge mich hier mal an.
Gestern war ich am Belchen unterwegs. U. a. auch auf der Suche nach Erebia meolans.

Deutschland, Baden-Württemberg, Südlicher Kammschwarzwald, Belchen, Südhang, 30. Juni 2018 (Foto: Jürgen Hensle).

Am Südhang, oberhalb von Neuenweg, wächst die Geschlängelte Schmiele überall. An lichten Stellen im Wald, auf kleinen Waldlichtungen, und auf den offenen Weiden.

Deutschland, Baden-Württemberg, Südlicher Kammschwarzwald, Belchen, Südhang ob. Neuenweg, 920 m, 30. Juni 2018 (Foto: Jürgen Hensle).

Erebia meolans posidonia tritt hier sehr häufig auf. Larvalhabitat und Imaginalhabitat sollten weitestgehend identisch sein.

Erebia meolans posidonia- Weibchen, Deutschland, Baden-Württemberg, Südlicher Kammschwarzwald, Belchen, Südhang ob. Neuenweg, 950 m, 30. Juni 2018 (Freilandfoto: Jürgen Hensle), det. Jürgen Hensle.

Die meisten Falter waren bereits deutlich abgeflogen. Im Gipfelbereich des Belchens, oberhalb von 1350 m, wurde E. meolans dann zum häufigsten Tagfalter. Soviel ich aber auch suchte, Eier habe ich keine gefunden. Ich wollte schon aufgeben, als ich direkt auf dem Gipfel ein Weibchen sah, das Eiablageverhalten an einer Grasrispe zeigte. Aber nicht an den hochwüchsigen Gräsern, sondern eine Etage tiefer, an einem nur 20 cm hohen Blütenstängel. Die Rispe sah zwar ganz ähnlich aus, wie die von D. flexuosa, aber sie war viel kompakter.


Erebia meolans posidonia-Ei, Deutschland, Baden-Württemberg, Südlicher Kammschwarzwald, Belchengipfel, 1414 m, 30. Juni 2018 (Freilandfotos: Jürgen Hensle), det. Jürgen Hensle.

Hier noch die Blätter ebenjenes Eiablage-Grases. Was meinst Du? Ist das auch Geschlängelte Schmiele?

Auf dem Rückweg sah ich im Bannwald noch ein Brenthis daphne- Männchen auf genau 1200 m. Die Art breitet sich auch immer mehr in den Schwarzwald aus und besiedelt mittlerweile beachtliche Höhen.

Viele Grüße
Jürgen

Beiträge zu diesem Thema

Eiablagehabitat des Mohrenfalters Erebia meolans im Nordschwarzwald *Foto* Bestimmungshilfe
Eiablagehabitat von Erebia meolans
Erebia meolans im Südschwarzwald *Foto* Bestimmungshilfe
Re: Erebia meolans im Südschwarzwald