Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [Test]
Archive von Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive von Forum 1: [#6 (bis 2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles ausser Bestimmungsanfragen

Häufigkeitsmeldungen Tagaktivenfauna Osthessen

Ein paar Beobachtungsdaten aus Osthessen dazu:

Aglais urticae: generell selten im Frühling (Spätfrostausfälle? Die Falter hatten wohl schon angefangen zu balzen und abzulegen, als der Frost im Februar/März noch mal massiv zuschlug?), aber schon am 9. Juni massenhaft saugend an blühenden Lindenbäumen (viele Dutzende Falter!) in Großenlüder bei Fulda im Ortskern, danach dann auch zunehmend weiter verbreitet und auch in der Fläche, jetzt in „üblicher“ Häufigkeit (verbreitet bis fast häufig) in Osthessen generell zu finden.
Inachis io: anfangs auch selten, aber inzwischen an Buddleya in Schlüchtern häufig; auffallend kleine Falter in SLÜ, eher „normalgroße“ in Großenlüder; in SLÜ an Buddleya Ende Juni Balzverhalten.
Nymphalis polychloros: 1 Einzeltier im Juni (offenbar frisch) in Schlehenhecke bei Großenlüder.
Weißlinge: Nun ja ... P. mannii bisher Osthessen keine sicheren Nachweise, nur vermutete (habe meist in Ortslage SLÜ kein Netz dabei ...). P. napi vorhanden, 2. Gen. bisher aber selten. P. rapae anfangs 1. Gen. häufiger, aber inzwischen seltener; könnte gerade Generationenlücke sein. P. brassicae: In der Tat die jetzt fliegenden Falter (2. Gen.?) ungewöhnlich häufig! Auf extremem Kalktrockenhang bei Großenlüder richtiggehend massiv.
Gonepteryx rhamni: Wenig Sichtungen im Frühling, aber jetzt überall beide Geschlechter „normal“ häufig, Osthessen generell (Beobachtungen in Offenland oder Gärten).
Polygonia c-album: keine Ahnung, komme nicht in Waldbiotope.
Papilio machaon: Häufigkeit „normal“ (= durchschnittlich), aber viele ausgewachsene Raupen der 2. Gen. gesehen, die jetzt wohl schlüpfen.
Satyrium pruni: schon sehr früh Anfang Juni in Gärten (Pflaumen!) bei SLÜ. (Dabei auch im Garten [sic!] ein frisches Weibchen von Arctia (= Parasemia) plantaginis — sonst nur wirklich in den Hochlagen der Mittelgebirge, nicht in tieferliegenden Ortslagen zu sehen!) Andere Bläulinge unauffällig bis selten; nur erstmalig Cupido argiades bei Großenlüder auf Trockenhang beobachtet.
Die „Grasfresser“ (Nymphalidae, Satyrinae) tendenziell eher „normal häufig“. Die Hesperiidae nicht auffällig häufig, aber letzten Samstag seit Jahren erstmals wieder einen frischen Falter der 2. Gen. von Erynnis tages auf Trockenhang gesehen. (Genauso frische Falter der 2. Gen. von Euclidia glyphica: groß, braun, eher wie mediterrane Falter aussehend.)
Auch der „Frühlingskaisermantel“ Aglia tau war im Bergwinkel schon in der 2. Aprilhälfte gut unterwegs (nicht massenhaft, aber doch stark vertreten).
Im April bis ca. Mitte Mai Eilema sororcula mäßig häufig, im Mai dann auffällig häufig: Atolmis rubricollis; Beobachtungen am Bahnhof SLÜ.
Macroglossum stellatarum: Hat wohl sehr unter langem, tiefem Dauerspätfrost gelitten, denn keine Sichtungen von Überwinterern im (Vor-)Frühling. Inzwischen ist er wieder überall in Ortslage, aber auch außerhalb an Blüten zu finden, in Ortslagen meist an Phlox, Buddleya und so weiter, aber teilweise auffällig kleine Falter.
Lymantria dispar: im Bergwinkel war die Art vor 20–40 Jahren praktisch nicht zu finden (geringe Populationen, meist unter Nachweisgrenze, nur ganz vereinzelt in Eichenwäldern). In den letzten ca. 3 Jahren zunehmendes Massenauftreten in einzelnen Dörfern und Städten (Raupen fressen meist an Rosaceen: Rosa, Prunus, Malus etc., mit Kahlfraß vor 2 Jahren an südostexponierter Hausfassade an Spalierrose des Nachbarn), weitverbreitet, häufig. Männchenflug heuer schon in ca. Mitte Juni beginnend, tagsüber um die Häuser herumwuselnd.

Auch beim Lichtfang am letzten Wochenende ungewöhnliche Faunenzusammensetzung und Häufigkeitsverteilungen mit sehr vielen Yponomeuta (diverse Arten) und Pyraloidea, auch relativ vielen Tortriciden, Geometriden, aber wenig Eulen; viele sonst häufige Arten gar nicht bisher gesichtet (Trockenzeit „übersommernd“?).

Auch wenn das Trumpeltier es nicht glauben will: Der Klimawandel ist längst da! ;)

Wolfgang

Beiträge zu diesem Thema

Bombenjahr für Pieris brassicae und andere Arten
Re: Bombenjahr für Pieris brassicae und andere Arten
Ich hoffe, noch mehr beteiligen sich, -
Re: Ich hoffe, noch mehr beteiligen sich, -
Superjahr für Pieris
Re: Ich hoffe, noch mehr beteiligen sich, -
Re: Bombenjahr für Pieris brassicae und andere Arten
Re: Bombenjahr für Pieris brassicae und andere Arten
Bombenjahr für Pieris brassicae: kann ich nicht bestätigen
"Bombenjahr" P. brassicae - auch in BW
Re: Bombenjahr für Pieris brassicae und andere Arten
Re: Bombenjahr für Pieris brassicae und andere Arten
Kleine Anmerkung
Re: Kleine Anmerkung
Re: Bombenjahr für Pieris brassicae und andere Arten
Re: Bombenjahr für Pieris brassicae auch in Augsburg
Kein Bombenjahr für Pieris brassicae und andere Arten
Re: Pieris brassicae massig im Kölner Raum
..was fliegt im Rhein-Main
Re: Bestätigung fürs im Ösiland :) ...
auch in der Münchner Gegend viel Pieris brassicae
Häufigkeitsmeldungen Tagaktivenfauna Osthessen
Re: Bombenjahr für Pieris brassicae und andere Arten
Re: Bombenjahr für Pieris brassicae und andere Arten
Bombenjahr für Pieris brassicae nicht nur in Deutschland
Re: Bombenjahr für Pieris brassicae nicht nur in Deutschland
Einwanderung?
Einwanderung oder nicht
Re: Bombenjahr für Pieris brassicae und andere Arten auch im Siegtal
Re: Bombenjahr für Pieris brassicae und andere Arten *Foto*