Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [Test]
Archive von Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive von Forum 1: [#6 (bis 2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles ausser Bestimmungsanfragen

Re: Wo war das denn?
Antwort auf: Re: Wo war das denn? ()

Hallo Jürgen,

Funddatum passt mit 22.9. - es war ein Raupennest, aber da waren massig Raupen drauf, sicher 50 - 60, können aber auch noch mehr gewesen sein (ein kleiner Bach ist in der Nähe).

Wie gesagt, wir hatten im Hochsommer aufgrund der Trockenheit "Sorge" um die Entwicklung von Tagpfauenauge und Co (erste Generation), haben da auch Raupennester gefunden, wo die Brennnesseln kurz darauf vertrocknet waren, aber es dürfte sich irgendwie von den Abläufen her ausgegangen sein.

Hab heuer bei uns auch - was mich gewundert hat, weil ich das bisher nicht so beobachtet habe - eine zweite Generation vom Weißbindigen Wiesenvögelchen (Coenonympha arcania) beobachtet. Mein Eindruck war, für die Falter selbst war das Nektarangebot nicht optimal (in punkto Blüten waren wir quantitätsmäßig eindeutig hinter den Vorjahren, manche Blüten ließen nahezu komplett aus), vielleicht sogar kürzere Flugzeiten, aber bei den Raupen könnte es mit dem Turbo Sonne gerade noch mal gut gegangen sein bzw. vielleicht sogar Spitz auf Kopf optimal gewesen sein. Vieles ist etwa in unserem Eichen-Hainbuchenwald kurz vor der Vertrocknung gestanden, aber erfing sich doch immer wieder. Ist aber nur ein Eindruck.

liebe Grüße

Florian

Beiträge zu diesem Thema

Tagpfauenaugenraupen Verpuppung
Re: Tagpfauenaugenraupen Verpuppung
Wo war das denn?
Re: Wo war das denn?
Re: Wo war das denn?
Re: Wo war das denn?
Dürre
Re: Dürre