Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [Test]
Archive von Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive von Forum 1: [#6 (bis 2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles ausser Bestimmungsanfragen

Re: Moosbeere als Raupennahrung des Heide-Grünwidderchens (Rhagades pruni)

Hallo Gabriel,

sehr interessant Dein Raupenfund des Heide-Grünwidderchens (Rhagades pruni) an Moosbeere (Vaccinium oxycoccus).

Bisher habe ich Eiablagen und Raupen hier in der Südheide (Ost-Niedersachsen) nur an Besenheide (Calluna vulgaris) und Glockenheide (Erica tetralix) gefunden. Das heißt, neben trockene Sandheiden besiedelt die Art hier im Norden auch Übergangs- und (entwässerte) Hochmoore, wo unter anderem der Hochmoor-Perlmuttfalter (Boloria aquilonaris) vorkommt. Hast Du denn auch von Letzterer Raupen finden können? Würde mich interessieren, da ich, wie Du vielleicht weißt, schon mehrfach Raupen davon gefunden habe.

Herzliche Grüße, Wolfgang

Beiträge zu diesem Thema

Moosbeere als Raupennahrung des Heide-Grünwidderchens (Rhagades pruni) *Foto* Bestimmungshilfe
Re: Moosbeere als Raupennahrung des Heide-Grünwidderchens (Rhagades pruni)
Re: Moosbeere als Raupennahrung des Heide-Grünwidderchens (Rhagades pruni)