Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [Test]
Archive von Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive von Forum 1: [#6 (bis 2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Forum 2: Alles ausser Bestimmungsanfragen

Re: Off Topic: Hambacher Forst - Rodungsstopp

Hallo Ralf und alle,
Infos zu den Gedanken der Rodungsgegner findest Du z.B. hier https://hambacherforst.org/ Muss man ein bisschen filtern, dort werden eben alle Facetten des Protests abgebildet, auch die militantere. Ich selbst habe dort nur passiven Widerstand von Vielen gesehen, der mich beeindruckt hat.
Wo das interessantere Biotop aus Tagfalterologensicht ist, hat aber nichts mit dem eigentlichem Thema zutun, ob man in Zeiten des Klimawandels und der Energiewende, während die Kohlekommission noch tagt, einen solch wertvollen Wald räumt und rodet, mit einem gigantischem Polizeiaufgebot, einem Innenminister, der sich im Dienste von RWE durch die Presselandschaft lügt.
Die Renaturierungen sind zum großen Teil ein Graus. Die wieder neu angelegten Wälder auf der Sophienhöhe(Abraumhalde) bestehen zum großen Teil aus Pappeln und es werden viele Hundert Jahre vergehen bis dort ein vergleichbarer Wald wie der Hambacher Forst wächst.(der Boden im Hambacher Forst ist seit 12000 Jahren ein Waldboden!) Die Renaturierungsflächen, welche einmal Ackerland werden sollen, werden ein paar Jahre lang mit Luzerne (zur Stickstoffanreicherung) bepflanzt. Dort gibt es deswegen, und genau in den Luzernefeldern; die besten Grauammervorkommen des Rheinlands und aufgrund der weiten offenen Flächen überwintern dort viele Weihen.(Auch Colias hyale vermehrt sich dort)
Das ist aber alles nicht von Dauer und am Ende steht eine ziemlich trostlose Landschaft. Magere Offenlandbiotope sind in der Rekultivierung nicht vorgesehen.
Gruß
Volker

Beiträge zu diesem Thema

Off Topic: Hambacher Forst - Rodungsstopp
Re: Off Topic: Hambacher Forst - Rodungsstopp
Re: Off Topic: Hambacher Forst - Rodungsstopp
Re: Off Topic: Wunderbar, hier davon zu hören
Re: Off Topic: Entschuldigung, Klaus hab`ich vergessen *kein Text*
Re: Off Topic: Hambacher Forst - Rodungsstopp
Re: Off Topic: Hambacher Forst - Rodungsstopp
Re: Off Topic: Hambacher Forst - Rodungsstopp
Re: Off Topic: Hambacher Forst - Rodungsstopp
Lächerlich, diese "Naturschützer" sollten mal was gegen das Mulchen und Rasenmäh
In uralten Bäumen leben Insekten, denen Bäume unter 100 Jahre
Was ist daran lächerlich?
Re: Off Topic: Hambacher Forst - Rodungsstopp
Re: Off Topic: Hambacher Forst - Rodungsstopp
Re: Off Topic: Hambacher Forst - Rodungsstopp
Re: Off Topic: Hambacher Forst - Rodungsstopp
Re: Off Topic: Hambacher Forst - Rodungsstopp
Re: Off Topic: Hambacher Forst - Rodungsstopp
Danke für deinen Zuspruch
Re: Danke für deinen Zuspruch