Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Aethes Bilbaensis

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Tortricidae (Wickler, Blattroller)
EU M-EU 04322 Aethes bilbaensis (RÖSSLER, 1877)
Falter in 2 Generationen, von Aethes dilucidana, Ae. flagellana, Ae. beatricella, Ae. francillana, Ae. tornella und Ae. fennicana nur mit Genitaluntersuchung sicher zu unterscheiden. Raupen von allen genannten Arten an Doldengewächsen.

1 & 2, zwei ♂: Österreich, Niederösterreich, aufgelassene Schottergrube bei Schwarzau am Steinfeld, am Licht 30. Juli 2004 (Fotos: Peter Buchner), det. durch GU Peter Buchner
3-4, ♂: Österreich, Burgenland, Oggauer Heide; Salzwiesen, ausgedehnte Schilfflächen, Weiden- und Pappelsäume; am Licht 21. Juli 2007 (Fotos: Peter Buchner), det. durch GU Peter Buchner
5, ♀: Österreich, Niederösterreich, Mödling, Halbtrockenrasen, am Licht 31. Juli 2010 (Foto: Peter Buchner), det. durch GU Peter Buchner
6, ♂: Spanien, Andalusien, Provinz Cádiz, Wald bei Roche, 18 m, 8. Juni 2018 (leg., gen.det. & fot.: Friedmar Graf) [Forum]
7-8, ♀: Italien, Apulien, Gargano, Capoiale, Strandnähe, 5 m, 41.912059, 15.714298, 10. August 2020, am Licht (leg., gen. det. & fot.: Friedmar Graf) [Forum]



Diagnose

Habitueller Bestimmungshinweis: Dunkle Zeichungselemente eher kräftig ausgebildet.


Männchen

1, ♂: Italien, Friuli Venezia Giulia, Viscone, 40 m, 16. August 2014 (leg., det. durch GU & Foto: Helmut Deutsch) [Forum]
2, ♂: Kroatien, Dalmácia, Rogoznica, 10 m, 4. August 2019 (leg., det., coll. & fot.: František Kosorín) [Forum]


Weibchen

1, ♀: Italien, Friaul, Pordenone, 160 m, 12. Juli 2010 (leg., det. durch GU & Foto: Helmut Deutsch)
2, ♀: Italien, Apulien, Gargano, Capoiale, Strandnähe, 5 m, 41.912059, 15.714298, 10. August 2020, am Licht (leg., gen. det. & fot.: Friedmar Graf) [Forum]


Genitalien

Männchen

1, ♂: Österreich, Niederösterreich, aufgelassene Schottergrube bei Schwarzau am Steinfeld, am Licht 30. Juli 2004 (Fotos: Peter Buchner), det. durch GU Peter Buchner
2-4, ♂: Kroatia, Dalmácia, Rogoznica, 10 m, 4. August 2019 (leg., det., coll. & fot.: František Kosorín) [Forum]


Weibchen

1: Österreich, Niederösterreich, Mödling, Halbtrockenrasen, am Licht 31. Juli 2010 (Foto: Peter Buchner), det. durch GU Peter Buchner (Das große Bild wird evtl. nicht automatisch in höchster Auflösung angezeigt. In diesem Fall auf das Symbol "Vergrößern" klicken)
2, ♀: Italien, Apulien, Gargano, Capoiale, Strandnähe, 5 m, 41.912059, 15.714298, 10. August 2020, am Licht (leg., gen. det. & fot.: Friedmar Graf), Referenz Genital: RAZOWSKI 2002, ♀ Gen. Fig. 174 [Forum]

Unterschiede in den Genitalien gegenüber allen verwechselbaren Arten deutlich, wobei die Bestimmung der ♀ schwieriger ist.


Erstbeschreibung

RÖSSLER (1877: 372) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Habitat

1: Spanien, Andalusien, Provinz Cádiz, Wald bei Roche, 18 m, 8. Juni 2018 (fot.: Friedmar Graf) [Forum]
2-3, Lichtfangstandort: Italien, Apulien, Gargano, Capoiale, Strandnähe, 5 m, 41.912059, 15.714298, 10. August 2020 (fot.: Friedmar Graf) [Forum]



Weitere Informationen

Andere Kombinationen

Synonyme


Faunistik

Nach BRYNER et al. (2004) kommt die Art auch in der Schweiz vor.

WERNO (2014) meldet aus dem Saarland (Deutschland) einen männlichen, genitalüberprüften Falter vom 21. August 2010 von Ensheim. In seinen [online-Verbreitungskarten] findet sich ein zweiter Fundort Rubenheim und dem Jahr 2014. A. Werno erläutert per E-Mail an mich: "Beide Fundorte (Halbtrockenrasen) liegen in der gleichen Region im Bliesgau auf Muschelkalk". Er konkretisiert zum zweiten Fund das Datum (27. Juni 2014) und bemerkt, dass es sich um ein Weibchen handelte. Mit Blick auf die Nachbarregionen erläutert er zudem: "Aus Luxemburg, Lothringen und dem Saarland ist die Art sicher nachgewiesen".
Die ARBEITSGEMEINSCHAFT MICROLEPIDOPTERA IN BAYERN (2020: 117) berichtet über den Erstfund der wärmeliebenden Art in Bayern, konkret am 17. Juli 2020 von T. Stühmer bei Zell a.M. im Landkreis Würzburg.

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Tortricidae (Wickler, Blattroller)
EU M-EU 04322 Aethes bilbaensis (RÖSSLER, 1877) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Dezember 27, 2020 0:29 von Tina Schulz
Suche: