Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Amblyptilia Punctidactyla

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Pterophoridae (Federmotten)
EU M-EU 05382 Amblyptilia punctidactyla (HAWORTH, [1811])

1-2: Österreich, Niederösterreich, Schneeberg-Gebiet; subalpiner felsdurchsetzter Kalkmagerrasen, 1300 m, Tagfund, 6. August 2006 (Fotos: Peter Buchner), det. durch GU Peter Buchner
3-4: Schweiz, Thunersee, auf Rorippa sylvestris, 6. Juni 2007 (Fotos: Maja Beutler), det. Rudolf Bryner [Forum]
5: Österreich, Niederösterreich, Schwarzau am Steinfeld, im Garten am späten Nachmittag fliegend, 9. April 2009 (Foto: Peter Buchner), det. Peter Buchner
6: Russland, Oblast Moskau, Bezirk Orechowo-Sujewo, Dorf Voinova gora, 118 m, auf Stachys sylvatica, leg. Raupe 4. August 2016, e.l. 18. August 2016 (leg., cult. & fot.: Andrey Ponomarev), det. Vlad Proklov [Forum]
7: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Wintergarten, 1. Oktober 2016 (Foto: Horst Pichler), det. durch GU Peter Buchner [Forum]
8-9 & 10-11, zwei Individuen: Schweiz, Altendorf, 430 m, lichter Waldweg nähe Waldrand, Tagfund auf Ziest am 13. Juli 2016, Falter vom 24. Juli 2016 (leg., cult. & Studiofoto: Brigitte Umberg), det. Tina Schulz [Forum]
12, Falter aus Puppenbild 5: Schweiz, Altendorf, 430 m, lichter Waldweg nähe Waldrand, Tagfund auf Ziest am 13. Juli 2016, Falter vom 31. Juli 2016 (leg., cult. & Studiofoto: Brigitte Umberg), det. Tina Schulz [Forum]


Raupe

1: Russland, Oblast Moskau, Bezirk Orechowo-Sujewo, Dorf Voinova gora, 118 m, auf Stachys sylvatica, 4. August 2016 (leg., cult. & fot.: Andrey Ponomarev), det. Vlad Proklov [Forum]
2 & 3: Schweiz, Altendorf, 430 m, lichter Waldweg nähe Waldrand, Tagfund auf Ziest am 13. Juli 2016, Raupenfotos vom 13. Juli 2016 [2] und 16. Juli 2016 [3] (leg., cult. & Studiofoto: Brigitte Umberg), det. Tina Schulz [Forum]
4, verpuppungsbereit: Schweiz, Altendorf, 430 m, lichter Waldweg nähe Waldrand, Tagfund auf Ziest am 13. Juli 2016, Raupenfoto 16. Juli 2016 (leg., cult. & Studiofoto: Brigitte Umberg), det. Tina Schulz [Forum]


Puppe

1-2: Russland, Oblast Moskau, Bezirk Orechowo-Sujewo, Dorf Voinova gora, 118 m, auf Stachys sylvatica, Raupe leg. 4. August 2016, Fotos 7. August 2016 (leg., cult. & fot.: Andrey Ponomarev), det. Vlad Proklov [Forum]
3, Puppe zum Raupenbild 4: Schweiz, Altendorf, 430 m, lichter Waldweg nähe Waldrand, Tagfund auf Ziest am 13. Juli 2016, Puppenfoto vom 19. Juli 2016 (leg., cult. & Studiofoto: Brigitte Umberg), det. Tina Schulz [Forum]
4 & 5: Schweiz, Altendorf, 430 m, lichter Waldweg nähe Waldrand, Tagfund auf Ziest am 13. Juli 2016, Puppenfoto vom 21. Juli 2016 [4] und 27. Juli 2016 [5] (leg., cult. & Studiofoto: Brigitte Umberg), det. Tina Schulz [Forum]



Diagnose

1, ♀: Schweiz, Wallis, Fully, 1420 m, 29. April 2003 (leg. und det.: Peter Sonderegger, fot.: Rudolf Bryner) [Forum]
2: Russland, Oblast Moskau, Bezirk Orechowo-Sujewo, Dorf Voinova gora, 118 m, auf Stachys sylvatica, leg. Raupe 4. August 2016, e.l. 18. August 2016 (leg., cult. & fot.: Andrey Ponomarev), det. Vlad Proklov [Forum]

Unterscheidung von Amblyptilia acanthadactyla (Auszug aus einem Mail vom 5. April 2017 von Wolfgang Wittland an Dieter Robrecht, Text leicht modifiziert P.Buchner): "Vielleicht sollte man bei den beiden Arten am besten gleich darauf verzichten, eine GU zu machen – macht nur Frust. Ich unterscheide sie anhand des schwarzen Schuppenbüschels an der letzten Feder des Hinterflügels: Schuppen relativ kurz, ein „flaches Dreieck“ formend = acanthadactyla; Schuppen lang, ein „spitzes Dreieck“ formend = punctidactyla. Außerdem sind die Vorderflügel bei acanthadactyla gleichmäßiger gezeichnet und der Keilfleck an der Costa wird zum Saum hin von einem gelblichen, Richtung Saum ausfließenden Fleck begrenzt. Bei punctidactyla ist der Fleck weiß und Richtung Saum recht scharf begrenzt. Beide Merkmale kann man bei den Falterabbildungen bei Sutter (1991) gut sehen. Meine Vergleiche basieren auf Sutter und Gielis, Deinem Präparat und einem neuen Büchlein aus Schweden, gedruckt 2016 : Fjädermott i Norden (Herausgeber: Entomologiska föreningen i Stockholm: Elmqvist, H. & Johansson, R. 2015). Dort gibt es aber keine Genital-Abbildungen."
Dazu die folgende Gegenüberstellung von Dieter Robrecht, unter Verwendung der Fotos von Ruedi Bryner aus der BH:


Genitalien

1: Präparat eines im [Forum] angefragten ♂, Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, 29. September 2016 (leg. Horst Pichler, det. Tina Schulz; Präparation, Mikrofoto & conf. Peter Buchner)


Erstbeschreibung

HAWORTH ([1811]: 479) (nach Digitalisat der Bibliothèque nationale de France):

„ALUCITA.
[...]
punctidactyla.
16.
*
A. (The brindled Plume) alis anticis virescenti-cinereis al-
bido nebulosis, punctis costalibus numerosis, strigaque pos-
tica obsoleta, albis.
HABITAT apud nos rarissime.
EXPANSIO alarum 9½ lin.
OBS. Alæ anticæ bifidæ, posticæ tripartitæ atræ.“



Weitere Informationen

Andere Kombinationen

Synonyme


Publikationsjahr der Erstbeschreibung

Wir übernehmen hier die von HEPPNER (1982) angegebenen Publikationsjahre.


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Pterophoridae (Federmotten)
EU M-EU 05382 Amblyptilia punctidactyla (HAWORTH, [1811]) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am April 8, 2017 13:50 von Buchner Peter
Suche: