Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Antispila Treitschkiella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Heliozelidae
EU M-EU 00327 Antispila treitschkiella (FISCHER V. RÖSLERSTAMM, 1843)

1: Österreich, Niederösterreich, 500 m NW Willendorf, steiler Südhang (va. Schwarzföhren, Eichen), 520 m, 26. Juni 2004 (Foto: Peter Buchner), det. Peter Buchner
2-3: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Stukenbrock, leg. Raupen in Minen an Kornelkirsche (Cornus mas) 27. September 2015, ins Haus genommen 17. Februar 2015, e.p. 14. März 2016; det. & Fotos Dieter Robrecht
4: Deutschland, Niedersachsen, Rodenberg, am Judenfriedhof, 70 m, Mine an Cornus mas (Kornelkirsche) Ende Oktober 2015, e.l. 30. März 2016 nach 11 Tagen in Zimmerwärme (cult., det. & fot.: Tina Schulz) [Forum]


Kopula

1: Deutschland, Niedersachsen, Falter e.l. aus Minen von Cornus mas (Kornelkirsche) aus Hannover und Rodenberg Ende Oktober 2015 (cult., det. & fot.: 18. April 2016: Tina Schulz) [Forum]


Raupe

1, Dorsalansicht (4 mm): Österreich, Niederösterreich, Türkensturz bei Scheiblingkirchen, Minen an Kornelkirsche (Cornus mas) 2. September 2006 (det. & Fotos: Peter Buchner)
2, achtes Segment der Raupe von dorsal, stark vergrößert: Daten wie Bild 1 (Foto: Peter Buchner)
3: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Stukenbrock, aus Mine an Kornelkirsche (Cornus mas) 27. September 2015; det. & Foto Dieter Robrecht
4: Deutschland, Niedersachsen, Hannover, Georgengarten, 50 m, Mine an Cornus mas (Kornelkirsche) 22. Oktober 2015, Foto 27. Oktober 2015 (det. & fot.: Tina Schulz) [Forum]
5: Deutschland, Niedersachsen, Rodenberg, am Judenfriedhof, 70 m, Mine an Cornus mas (Kornelkirsche) 27. Juni 2016, Foto 28. Juni 2016 (det. & fot.: Tina Schulz) [Forum]


Fraßspuren und Befallsbild

1, Blatt mit 3 Minen, 2 davon verlassen: Österreich, Niederösterreich, Türkensturz bei Scheiblingkirchen, Minen an Kornelkirsche (Cornus mas) 2. September 2006 (det. & Fotos: Peter Buchner)
2, Mine mit Raupe im Durchlicht: Daten wie Bild 1 (Foto: Peter Buchner)
3, Raupe nach Verlassen der Mine, in Minenauschnitt (5 mm lang) eingehüllt: Daten wie Bild 1 (Foto am 6. September 2006: Peter Buchner). Normalerweise fällt sie so zu Boden, hier unter Zuchtbedingungen liegt sie untypischerweise auf einem Blatt.
4, verlassene Mine an Hartriegel (Cornus sanguinea): Schweiz, Waadt, Cudrefin, 430 m, 23. September 2006 (det. und Freilandfoto: Rudolf Bryner)
5, Mine mit Raupe: Daten wie Bild 4 (Foto: Rudolf Bryner)
6, erwachsene Raupe beim Herausschneiden des Blattgehäuses: Daten wie Bild 4 (det. und Foto: Rudolf Bryner) [Forum 4-6]
7: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Stukenbrock, Mine an Kornelkirsche (Cornus mas) 27. September 2015; det. & Foto Dieter Robrecht
8: Deutschland, Niedersachsen, Rodenberg, am Judenfriedhof, 70 m, Mine an Cornus mas (Kornelkirsche) 20. Oktober 2015 (det. & fot.: Tina Schulz) [Forum]
9: Deutschland, Niedersachsen, Rodenberg, Spielplatz, 70 m, Mine an Cornus mas (Kornelkirsche) 20. Oktober 2015 (det. & fot.: Tina Schulz) [Forum]
10: Deutschland, Niedersachsen, Rodenberg, am Judenfriedhof, 70 m, Mine an Cornus mas (Kornelkirsche) 27. Oktober 2015 (det. & fot.: Tina Schulz) [Forum]


Puppe

1, Exuvie: Deutschland, Niedersachsen, Hannover, Hermann-Löns-Park, 60 m, Minen an Cornus mas (Kornelkirsche) 29. Oktober 2015 (Foto nach Falterschlupf 2016: Tina Schulz) [Forum]



Diagnose

Falter

1, ♂: Schweiz, Neuchâtel, Le Landeron, 620 m, 19. September 2006, Raupe an Cornus mas, e.l. 22. März 2007 (leg., cult., det. und Foto: Rudolf Bryner) [Forum]


Raupe

Die Arten Antispila metallella und Antispila treitschkiella können nach einem Merkmal der Raupe unterschieden werden:

Antispila metallella: Raupe hinter dem hellen Dorsalfleck am 8. Segment nur eine Querreihe großer dunkler Punkte, dazwischen einige viel kleinere dunkle Punkte.

Antispila treitschkiella: Raupe hinter dem hellen Dorsalfleck am 8. Segment drei Querreihen großer dunkler Punkte, dazwischen keine weiteren Punkte (Raupenbild 2). „Große“ Punkte ist freilich relativ zu verstehen: Sie sind nur mit guter Lupe sichtbar (Text: Peter Buchner nach HERING (1957))


Beschreibung der Antispila petryi

MARTINI (1898) [nach Copyright-freien Scans auf www.biodiversitylibrary.org]


Biologie

Lebensweise

Die Arten der Gattung Antispila leben an Hartriegel und Kornelkirsche (Cornus) und schneiden vor dem Verlassen derselben ein ovales Blattstück aus, das ihnen in weiterer Folge als Gehäuse dient und in dem sie sich zu Boden fallen lassen.


Habitat

1: Deutschland, Niedersachsen, Hannover, Georgengarten, 50 m, Minen an Cornus mas (Kornelkirsche), 22. Oktober 2015 (Foto: Tina Schulz) [Forum]
2: Deutschland, Niedersachsen, Rodenberg, Siedlung, 70 m, Minen an Cornus mas (Kornelkirsche), 27. Oktober 2015 (Foto: Tina Schulz) [Forum]
3: Deutschland, Niedersachsen, Hannover, Herrenhausen, Georgengarten, 50 m, verlassene Minen an Cornus mas (Kornelkirsche), 27. Oktober 2016 (Foto: Tina Schulz)



Weitere Informationen

Andere Kombinationen

Synonyme


Taxonomie

HUEMER (2013: 205) bemerkt: „Nach NIEUKERKEN (in litt.) umfasst das Taxon zwei im DNA Barcode deutlich divergierende Clades, und es könnte sich um zwei Arten handeln. Somit ist auch die Synonymisierung von A. petryi zu überprüfen. Auch die bereits bei HUEMER & TARMANN (1993) als zweifelhafte Art aufgelistete A. stachjanella gilt inzwischen als jüngeres Synonym von A. treitschkiella.“.


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Heliozelidae
EU M-EU 00327 Antispila treitschkiella (FISCHER V. RÖSLERSTAMM, 1843) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am März 10, 2017 8:56 von Annette Von Scholley-Pfab
Suche: