Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Biselachista Fulgens

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Elachistidae (Grasminiermotten)
EU 01918 Biselachista fulgens (PARENTI, 1983)



Diagnose

1-2: Daten siehe Etiketten (fot.: Michel Kettner), coll. ZSM, "Klimesch-Sammlung".



Biologie

Nahrung der Raupe

In der Erstbeschreibung von PARENTI (1983) ist zu lesen: "le Larve di E. fulgens minano le foglie di una specie di Carex non identifica." Da in der Arbeit nur Funde aus Japan angeführt werden, muss sich das auch auf dieses Land beziehen.
KOSTER (1983) schreibt dann aber kurz danach: "At my request Prof. Parenti kindly sent me 2 ♀ and 2 ♂ specimens of E. fulgens reared from Carex acutiformis in Italy!"

PARENTI & PIZZOLATO (2015) schreiben: "Host plants. Cyperaceae: Carex acutiformis, C. elata, C. oahuensis (SUGISIMA, 2005), C. riparia" - da sie B. arnoldi als Synonym führen, ist unklar, auf welches Taxon sich die Angaben zu C. elata und C. riparia beziehen.



Weitere Informationen

Andere Kombinationen


Taxonomie

Bereits zwei Jahre nach der Erstbeschreibung von Biselachista arnoldi KOSTER, 1993 aus den Niederlanden wurden Tiere der neuen Art auch in Deutschland (Nordrhein-Westfalen) gefunden und von BIESENBAUM (1995: 95) als Synonym zu Biselachista fulgens (bzw. Elachista fulgens) gestellt. In der Konsequenz wird die Art im Katalog von Deutschland (GAEDIKE & HEINICKE 1999) unter Elachista fulgens mit Synonym Elachista fulgens geführt. Seither wird der Artstatus von Biselachista arnoldi kontrovers diskutiert. Am häufigsten wird das Taxon als Synonym von Biselachista fulgens (bzw. Elachista fulgens) geführt, so auch - unkommentiert - von PARENTI & PIZZOLATO (2015). Nach SUGISIMA (2005) ist der Status von Biselachista arnoldi KOSTER, 1993, hingegen noch ungeklärt: KAILA habe ihm mitgeteilt, dass die Taxa verschieden sein könnten und weiterer Forschungsbedarf bestehe. So wird Biselachista arnoldi (bzw. Elachista arnoldi) auch in der [Fauna Europaea, last update 29 August 2013 | version 2.6.2] und bei [bladmineerders.nl] weiterhin als eigenständige Art geführt.

Aus pragmatischen Gründen schließen wir uns hier an. Nach diesem Konzept ist Biselachista fulgens s. str. in Europa nur aus Italien bekannt - wenn denn jene Tiere tatsächlich zur japanischen Art gehören.

Hinweis: Die Ausgliederung von Biselachista aus der Gattung Elachista bleibt auch nach dem Erscheinen der Arbeit von PARENTI & PIZZOLATO (2015) heftig umstritten. Wesentlicher Grund ist, dass dann Elachista als Paraphylum übrig bliebe, also in mehrere weitere Gattungen aufgespalten werden müsste. Selbst der gewählte Gattungsname Biselachista ist aber wohl nicht prioritätsberechtigt. Hier ist also wohl mit einer Rückkehr zu Elachista zu rechnen.


Faunistik

Locus typicus nach PARENTI (1983: 5): Japan, Kyushu, Hikosan, Buzen.
Nach PARENTI (1983) war die Art zur Zeit der Erstbeschreibung nur aus Japan und dort nur aus einer längeren Serie aus dem Umfeld des Typenfundorts bekannt.
Nach der Fauna Europaea [last update 29 August 2013 | version 2.6.2] wurde die Art in Europa hingegen nur in Italien gefunden. Auch diese Meldung geht auf Parenti zurück, denn KOSTER (1993) schreibt: "At my request Prof. Parenti kindly sent me 2 ♀ and 2 ♂ specimens of E. fulgens reared from Carex acutiformis in Italy!"

PARENTI & PIZZOLATO (2015) schreiben zur Verbreitung ihrer weit gefassten Art (die auch B. arnoldi aus den Niederlanden und dem angrenzenden Deutschland einschließt): "Distribution: Transpalaearctic from Europe (the Netherlands, Croatia, Germany, Hungary, Italy), to Japan." Warum Polen - von wo BARAN den Erstnachweis von B. fulgens s.l. meldet (Dzierzania am Ufer der Płonka) - weder in der Fauna Europaea noch hier Berücksichtigung fand, ist mir unklar.

Nach GAEDIKE & HEINICKE (1999) wurde die Art in Deutschland in Nordrhein-Westfalen nachgewiesen. Diese und die Angaben aus den Niederlanden betreffen aber das strittige Taxon Biselachista arnoldi, das hier als eigenständige Art behandelt wird. Auch die unter "Elachista fulgens" abgelegten Angaben aus Nordrhein-Westfalen und Brandenburg im "Verzeichnis der Schmetterlinge Deutschlands" von GAEDIKE et al. (2017) dürften sich auf die hier getrennt behandelte E. arnoldi beziehen.

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Informationen auf anderen Websites (externe Links)


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Elachistidae (Grasminiermotten)
EU 01918 Biselachista fulgens (PARENTI, 1983) diagnosebild-eu

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am September 15, 2017 17:36 von Erwin Rennwald
Suche: