Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Biselachista Scirpi

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Elachistidae (Grasminiermotten)
EU M-EU 02011 Biselachista scirpi (STAINTON, 1887)



Diagnose

1, ♂: Finnland, Südwest-Finnland, Hiittinen, 12. Juli 1949 (fot: Pekka Malinen, kleines Bild redaktionell an Standardmaße angepasst), leg. Lankiala, gen. prep. & det. E. Traugott-Olsen, coll. LTKM
2: Kroatien, Istrien, Vrsar Umgebung, 70 m, 28. Juni 2005 (leg. & Foto: Helmut Deutsch), det. Umberto Parenti [Forum]


Erstbeschreibung

STAINTON (1887) und FLETCHER (1887) [nach Copyright-freien Scans auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Nahrung der Raupe

Schon FLETCHER (1887) berichtet über seine Raupenfunde in Blattminen an der Gewöhnliche Strandsimse. WEGNER (2011) fast den aktuellen Kenntnisstand zusammen: "Die Raupen minieren von März bis Mai in den Blättern der Strandsimse sowie der Botten-Binse (Juncus gerardii) und der Zusammengedrückten Binse (Juncus compressus) (TRAUGOTT-OHLSEN & SCHMIDT-NIELSEN 1977, BLAND 1996)".



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

Die Art wurde nach Scirpus, der damals bekannten Gattung der Raupennahrung benannt.


Andere Kombinationen

Synonyme


Taxonomie

Hinweis: Die Ausgliederung von Biselachista aus der Gattung Elachista bleibt auch nach dem Erscheinen der Arbeit von PARENTI & PIZZOLATO (2015) heftig umstritten. Wesentlicher Grund ist, dass dann Elachista als Paraphylum übrig bliebe, also in mehrere weitere Gattungen aufgespalten werden müsste. Selbst der gewählte Gattungsname Biselachista ist aber wohl nicht prioritätsberechtigt. Hier ist also wohl mit einer Rückkehr zu Elachista zu rechnen.


Faunistik

Nach GAEDIKE (2009) liegen die ersten gesichterten Belege für Deutschland vor: Zwei Falter aus Schleswig-Holstein, Insel Sylt, 3. Juli 2005 und 24. Juni 2006, leg. Wegner, det. Gregersen sowie ein Falter aus Niedersachsen, Truppenübungsplatz Munster, 22. Juli 2004, leg. Wegner, det. Biesenbaum. WEGNER (2011) schreibt dazu: "Am 3.7.2005, am 24.6.2006 und vom 21.6. bis 3.7.2008 wurden insgesamt acht Falter dieser univoltinen Art an der Strandsimse sitzend oder sie umfliegend festgestellt und gekeschert. Die Falter fliegen im Juni und Juli. Diese Beobachtungen sind der erste gesicherte Nachweis in Deutschland (vgl. WEGNER 2007, GAEDIKE 2009)."

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Informationen auf anderen Websites (externe Links)


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Elachistidae (Grasminiermotten)
EU M-EU 02011 Biselachista scirpi (STAINTON, 1887) diagnosebild-m-eu

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am September 13, 2017 9:40 von Erwin Rennwald
Suche: