Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Catharia Simplonialis

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Crambidae (Zünsler)
EU M-EU 06527a Catharia simplonialis (HEYDENREICH, 1851) - Moränenzünsler

1: Schweiz, Engadin, Geröll unterhalb des Fornogletschers, ca. 2100 m, 20. August 2008 (Aufnahme: Matthias von den Steinen), det. Rudolf Bryner [Forum]
2-3, ♂: Schweiz, Wallis, Randogne, Tubang, 2640 m, 18. August 2009, Tagfang (Studioaufnahme: Rudolf Bryner), leg. & det. Peter Sonderegger [Forum]
4-5, ♀: Schweiz, Wallis, Leukerbad, Lämmernboden, 2320 m, 31. August 2009, Tagfang (Studioaufnahmen: Rudolf Bryner), leg. & det. Peter Sonderegger [Forum]
6, ♀ & 7, ♂: Österreich, Kärnten, Hohe Tauern, 2200 m, 17. September 2011 (Freilandfotos: Eva Benedikt) det. Eva Benedikt
8, ♀: Österreich, Osttirol, Deferegger Berge, Schwarzachtal, 2060 m, 15. Juli 2017 (fot.: Oliver Stöhr), det. Helmut Deutsch [Forum]
9: Italien, Lombardia, Passo dello Stelvio [dt. Stilfser Joch], Sondrio, Weide, 2900 m, 4. September 2019, Tagfund (Foto: Mirko Tomasi), det. Eva Benedikt [Forum]


Ei

1, Schweiz, Savièse, Tsanfleuron, 2350 m; ♀ 23. September 2009 (Studioaufnahme: Rudolf Bryner), leg., cult. & det. Peter Sonderegger [Forum]



Diagnose

Männchen

1, ♂: Schweiz, Wallis, Randogne, Tubang, 2640 m, 18. August 2009, Tagfang (Studioaufnahme: Rudolf Bryner), leg. & det. Peter Sonderegger [Forum]
2-3, ♂ (Ober- und Unterseite): Österreich, Kärnten, NP Hohe Tauern, 2300 m, 17. September 2011 (leg., det. & Fotos: Helmut Deutsch) [Forum]


Geschlecht nicht bestimmt

1-2: "Alpen" [vgl. Etikett] (fot.: Michel Kettner), coll. ZSM, dort unter Catharia pyrenaealis einsortiert.
3-4: Schweiz, Wallis, Anderegg [vgl. Etikett] (fot.: Michel Kettner), coll. ZSM, dort unter Catharia pyrenaealis einsortiert.
5-6: Österreich, Tirol, Samoarhütte [1961 zerstört, heute: Martin-Busch-Hütte], 28. August 1955, leg. Burman [vgl. Etikett] (fot.: Michel Kettner), coll. ZSM, "Pröse-Sammlung"

Palpendetail

1: Daten wie Belegbild 2-3 (Foto: Helmut Deutsch)
2: ♂: Schweiz, Wallis, Randogne, Tothorn, 2810 m, 18. August 2009, Tagfang, leg. und det. Peter Sonderegger (Foto: Rudolf Bryner) [Forum]


Erstbeschreibung

HEYDENREICH (1851: 63) [zit. nach Scans auf Google Books]:

„18. Hercyna. [...] :229. Simplonialis And. HS. 31-34. Bge. 7,1. (Pyrenaealis D. 82, 6. Rupestralis HVz.)“
unpaginierte Seite nach Titelblatt: „Allen meinen Desideraten sind folgende Zeichen beigefügt: wo mir 1 Exemplar fehlt (*), wo 2 (:), wo 2 (-) und wo 4 fehlen (†).“



Biologie

Habitat

1: Österreich, Kärnten, Nationalpark Hohe Tauern, 2200 m, 17. September 2011 (Foto: Eva Benedikt)



Nahrung der Raupe

KRONE (1905: 94-95) beschreibt die Raupe (noch unter dem Namen "Titania pyrenaealis") im Detail und kann berichten: "Die Raupe fand ich vor mehreren Jahren am Großglockner Ende Juli an silene alpestris, wo sie unter Steinen in einem seidenartigen, gelblichen Schlauche versteckt lebt. Die braungelbe Puppe hat das spitzige Ende seitlich gebogen, an welch letzterem eine reichliche Anzahl Widerhäckchen stehen. Im August entwickelten sich die Falter, unter welchen auch drei Weibchen waren, die sonst schwer zu erbeuten sind."



Weitere Informationen

Andere Kombinationen


Taxonomie und Faunistik

LERAUT (1996) trennte die französischen, schweizerischen, italienischen und österreichischen Alpenpopulationen auf Artniveau als Catharia simplonialis (HEYDENREICH, 1851) von C. pyrenaealis ab. C. pyrenaealis im jetzt engeren Sinne kommt somit nur in den Pyrenäen vor. LERAUT nennt Unterschiede in den äußeren Merkmalen und in den Genitalien. SLAMKA (2006) folgt dieser Auftrennung in 2 Arten, betont aber: "Nach meinen Untersuchungen bin ich nicht sicher bezüglich dieser Resultate. Manche Exemplare aus den Alpen sind habituell gleich wie jene aus den Pyrenäen. Eine Unterscheidung nach den Genitalien ist auch unsicher." Siehe auch: [Beitrag von Rudolf Bryner]

Die Fauna Europaea [Fauna Europaea, last update 27 january 2011] führt C. simplonialis nur aus Italien, der Schweiz und Österreich an. Die Angaben aus den französischen Alpen wurden dabei offensichtlich vergessen. SLAMKA (2006) diskutiert zudem zwei Funde von "C. pyrenaealis" (s.l.) aus den Hochlagen der West-Türkei.

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Crambidae (Zünsler)
EU M-EU 06527a Catharia simplonialis (HEYDENREICH, 1851) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Oktober 3, 2019 1:38 von Tina Schulz
Suche: