Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Charissa Obscurata

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Geometridae (Spanner)
EU M-EU 07857 Charissa obscurata ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775) - Trockenrasen-Steinspanner

Ssp. obscurata

1-2: Österreich, Niederösterreich, Bad Fischau, 10. August 2004 (Fotos: Peter Buchner), det. Peter Buchner
3: Österreich, Niederösterreich, Hainburg, 23. August 2004 (Foto: Peter Buchner), det. Peter Buchner
4, ♀: Deutschland, Rheinland-Pfalz, 53572 Unkel, Rheintal, trocken-warme Weinbergslage, ♀ am Licht August 2009, e.o. 22. Februar 2010 (Foto: Michael Stemmer), det. Michael Stemmer, conf. Rolf Mörtter [Forum]
5, ♀: Deutschland, Rheinland-Pfalz, 53572 Unkel, Rheintal, trocken-warme Weinbergslage, ♀ am Licht August 2009, e.o. 5. Februar 2010 (Foto: Michael Stemmer), det. Michael Stemmer, conf. Rolf Mörtter [Forum]
6: Österreich, Niederösterreich, Aggstein, Tischwand, ca. 470 m, 25. August 2014 (det. & fot.: Wolfgang G. Schweighofer) [Forum]
7 & 8: Deutschland, Bayern, Oberbach, ehemaliger Basaltsteinbruch, 750 m, 20. Juli 2018, am Licht (det. & fot.: Oskar Jungklaus), conf. Bernd-Otto Bennedsen [Forum]
9: Frankreich, Département Hérault, im Umland von La Caunette, 286 m, 13. September 2017, am Licht (Foto: Ursula Beutler), det. Egbert Friedrich [Forum]
10: Deutschland, Baden-Württemberg, Obere Gäue, Bietenhausen (BL)/Hirrlingen (TÜ), NSG Kapfhalde, 440 m, Felskopf, Steppenheide, Wald über kleinem Flusstal, Lichtfang, 30. August 2019 (det. & Studiofoto: Herbert Fuchs), conf. Axel Steiner [Forum]


Ssp. bellieri

1-3, ♀: Italien, Zentralsardinien, Desulo (NU), oberhalb des Passo Tascusi, 1350 m, am Licht in Waldrandlage, 8. Juli 2016 (det. & fot.: Christian Siegel), conf. Carlo Cabella [Forum]


Kopula

1: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Hagen-Hohenlimburg, Kalksteinbruch Steltenberg, 240m, in der niedrigen Saumvegetation, 23. August 2019, gegen 1:00 (Freilandfoto: Josef Bücker) [Forum]


Raupe

Ssp. obscurata

1-2: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Hochsauerlandkreis, Marsberg NSG Kregenberg, 6. Mai 1985 (Fotos: Hans-Joachim Weigt) [Forum]
3-13: Deutschland, Rheinland-Pfalz, 53572 Unkel, Rheintal, trocken-warme Weinbergslage, ♀ am Licht August 2009 (Fotos: Michael Stemmer), det. Michael Stemmer, conf. Rolf Mörtter nach Falterschlupf [Forum]
3 (ca. 3 mm): 27. September 2009
4-5 (ca. 5 mm): 6. Oktober 2009
6 (ca. 10 mm): 10. Oktober 2009
7-8 (ca. 10 mm): 24. Oktober 2009
9-11 (ca. 20 mm): 11. November 2009
12-13 (ca. 25 mm): 21. November 2009


Ssp. bellieri (OBERTHÜR, 1913)

1, 2, 3, 4-5 & 6: Italien, Sardinien, südwestlich Siniscola, Monte Albo, 760 m, e.o. Zucht, ♀ am 20. September 2019, Lichtfang (cult., det. & fot.: Egbert Friedrich)
7: Italia, Sardinien, südwestlich Siniscola, Monte Albo, 760 m, ♀ am 20. September 2019, am Licht, e.o. Zucht, 8. Dezember 2019 (det. & fot.: Egbert Friedrich)
8-11: Italia, Sardinien, südwestlich Siniscola, Monte Albo, 760 m, ♀ am 20. September 2019, am Licht, e.o. Zucht, 21. Dezember 2019 (det. & fot.: Egbert Friedrich)


Puppe

Ssp. obscurata

1: Ukraine, Krim, Феодосия, п. Орджоникидзе, г. Джан-Кутаран, 3. Juli 2013, e.l. leg. März 2013 (cult. & fot.: Vladimir Savchuk), det. Vladimir Savchuk


Ssp. bellieri (OBERTHÜR, 1913)

1-3, ♀ ♂: Italien, Sardinien, südwestlich Siniscola, Monte Albo, 760 m, ♀ am 20. September 2019, Lichtfang, , e.o. Zucht 28. Januar 2020 (leg., det. & fot: Egbert Friedrich)



Diagnose

Ssp. obscurata

Männchen

1-2, 3-4, 5-6, 7-8, 9-10 und 11-12, sechs ♂♂: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)
13-15, ♂: Daten siehe Etikett (fot.: Michel Kettner), coll. ZSM, "Herbulot-Sammlung"


Weibchen

1-2, 3-4, 5-6, 7-8 und 9-10, fünf ♀♀: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)
11-13, ♀: Daten siehe Etikett (fot.: Michel Kettner), coll. ZSM, "Herbulot-Sammlung"


Ssp. bellieri

Männchen

1-3, ♂: Daten siehe Etiketten (fot.: Michel Kettner), coll. ZSM
4-5 & 6-7, zwei ♂♂: Daten siehe Etiketten (coll., det. & fot: Egbert Friedrich)


Weibchen

1-3, ♀: Daten siehe Etiketten (fot.: Michel Kettner), coll. ZSM
4-5, ♀: Daten siehe Etiketten (coll., det. & Fotos: Egbert Friedrich)


Genitalien

Weibchen

Ssp. obscurata

1, ♀: Österreich, Niederösterreich, Scheiblingkirchen: Türkensturz, Mischwald, Halbtrockenrasen, Felsflur, 580 m, 21. September 2003 (Präparation und Mikrofoto: Peter Buchner), det. (Korrektur) Oleg Pekarsky [Forum] (Dieses Bild wurde bis 26. Mai 2017 fehlbestimmt unter Charissa pullata gezeigt


Erstbeschreibung

Ssp. bellieri

OBERTHÜR (1913: 308, pl. CLXXX fig. 1759) [nach Copyright-freien Scans auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Habitat

Ssp. obscurata

1, eine Raupe saß an schütterer Vegetation am Wegrand an einem felsigen, stark besonnten Südhang: Frankreich, Dép. Haut-Rhin, Westhalten, Zinnköpfle, ca. 450 m, 10. Mai 2013 (Foto: Florian Nantscheff) [Forum]



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

ssp. obscurata: „obscurus dunkel, nach der Gesamtfärbung.“
SPULER 2 (1910: 108L)

Ssp. bellieri: Nach dem französischen Entomologe Jean Baptiste Eugène Bellier de la Chavignérie (1819–1888) genannt. (Text: Michel Kettner)


Andere Kombinationen

Synonyme

Unterarten


Taxonomie

OBERTHÜR (1913) beschrieb Gnophos obscurata bellieri. Das Taxon wurde in der Folgezeit mehrfach in den Artrang gehoben, zuletzt bei LERAUT (2009: 223). FLAMIGNI et al. (2016: 280-287) untersuchten viele Falter genitaliter und kamen zum Schluss, dass sie durchaus in die Variationsbreite von C. obscurata fallen; da es auch vom Barcoding her keine klaren Ergebnisse hinsichtlich einer Abtrennung auf Artebene gibt, stuften sie bellieri wieder als Subspezies von C. obscurata herab. MÜLLER et al. (2019: 68-70) schließen sich dieser Deutung als Unterart an, bemerken aber, dass es beim Barcoding 4 verschiedene Cluster gab, von denen die beiden auf der Iberischen Halbinsel bzw. auf Sardinien und Korsika sich deutlich von der sonst eher einheitlichen Masse unterschieden - möglicherweise ist hier also doch (jeweils) Artberechtigung gegeben.

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Informationen auf anderen Websites (externe Links)


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Geometridae (Spanner)
EU M-EU 07857 Charissa obscurata ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775) - Trockenrasen-Steinspanner art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am August 28, 2020 21:48 von Michel Kettner
Suche: