Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Coleophora Bucovinella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Coleophoridae (Miniersackträger, Sackträgermotten)
EU M-EU 02839a Coleophora bucovinella NEMEŞ, 1968



Diagnose

Weibchen

1, ♀: Slowakei, Štiavnické vrchy, Rybník, 310 m, 13. Mai 2007 (leg., coll., det. & fot.: František Kosorín) [Forum]
2, ♀: Österreich, Niederösterreich, Gramatneusiedel, am Licht 11. Mai 2012; leg. Wolfgang Stark, det. nach Foto des Belegs und Genitalpräparates Jukka Tabell, Belegfoto Peter Buchner


Geschlecht nicht bestimmt

1: Slowakei, Kozárovce, 3. Mai 2009 (Foto: František Kosorín), leg. & det. František Kosorín


Genitalien

Zusammenstellung der Genital-Präparate der Coleophora dianthi-Gruppe siehe Coleophora grotenfelti


Männchen

1-5, ♂: Slowakei, Štiavnické vrchy, Kozárovce, 260 m, 3. Mai 2009 (leg., coll., det. & fot.: František Kosorín) [Forum]


Weibchen

1, ♀: Daten siehe ♀ Diagnosebild 1 (leg., coll., det. & fot.: František Kosorín) [Forum]
2: Genitalpräparat des unter Diagnosefoto 2 abgebildeten ♀ (Präparation & Mikro-Foto: Peter Buchner)

Anmerkung: Am 25. Januar 2021 wurde ein Präparat gelöscht, da es sich um den Holotypus von Coleophora grotenfelti handelte [Forum].

Zur Unterscheidung von C. albilineela und C. bucovinella ein Zitat aus der unten angeführten Literatur (BALDIZZONE & al., 2006): “In female genitalia distinguishing characters are above all the shape of sterigma and posterior apophyses: in pseudodianthi the sterigma is 2,5-3 times, in bucovinella 1,5 times, in dianthi 1,25 times and in albilineella 1,1 times longer than wide. Apical fourth of posterior apophyses is abruptly thinned and arched in bucovinella and albilineella, in pseudodianthi and dianthi it is straight and gradually attenuated.”



Biologie

Nahrung der Raupe

MAREK & PATZAK (1984) berichten über den Fund von Röhrensäcken in den Blütenständen von Dianthus pontederae KERN im Juli 1978. Die Raupen wurden über den Winter durchgezüchtet; es schlüpften zwei ♀♀, die PATZAK genital determinierte.

(Autor: Jürgen Rodeland)



Weitere Informationen

Taxonomie

BALDIZZONE & TABELL (2006) kündigen die Aufhebung der von BALDIZZONE 1985 durchgeführten Synonymisierung von Coleophora albilineella und Coleophora bucovinella an: „[...] albilineella TOLL, 1960 and bucovinella Nemes, 1968 (last two taxa are considered here as distinct species, the synonymy (BALDIZZONE, 1985) will be refuted in forthcoming paper) [...]”. Die Fauna Europaea [Fauna Europaea, last update 23 July 2012, version 2.5] führt Coleophora bucovinella noch immer als Synonym von C. albilineella.


Faunistik

Die Art wurde aus Frumoasa-Suceava in der Bukovina im westlichen Rumänien beschrieben.

MAREK & PATZAK (1984) berichten über den ersten Fund in der West-Slowakei.

Nach MAREK & PATZAK (1984) gibt es zudem ein 1912 von Dumont gesammeltes und von G. Baldizzone bestimmtes männliches Exemplar von La Granja in Spanien.

KASY (1980) schreibt zu den Erstnachweisen in Österreich: „Von der auch am Hackelsberg im Nordburgenland aufgefundenen Art (KASY, 1979:13) fanden sich 2 Ex. in der coll. Lunak (Kleinschmetterlinge jetzt im Naturhistorischen Museum Wien): 24.V. 1942, Münchendorf. Es handelt sich vermutlich um die inzwischen vernichtete Münchendorfer Heide, die sich auch durch andere bemerkenswerte Lepidopterenarten auszeichnete, wie Mesotrosta signalis TR. (einziger aus Österreich bekannt gewordener Fundort), Chondrosoma fiduciaria ANKER und Lignyoptera fumidaria HBN. Die Bestimmung erfolgte durch Herrn H. Patzak, Aschersleben, DDR, durch GU., wofür ich ihm auch an dieser Stelle herzlich danken möchte.“ Auch wenn eine erneute Überprüfung der Belege aussteht, wird das Vorkommen in Österreich hier erst einmal akzeptiert.

(Autor: Erwin Rennwald [nach Rücksprache mit Peter Buchner])

Ergänzende Anmerkung

Laut Mail-Mitteilung von Jukka Tabell vom 11. Juli 2013 kommt Coleophora albilineella nicht in Mitteleuropa vor. Dieser Befund macht eine Neubewertung der oben getätigten Aussagen notwendig. Bis zur Klärung der nötigen Details bleibt der obige Text unverändert, ist aber mit Vorbehalt zu betrachten (Autor: Peter Buchner)


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Coleophoridae (Miniersackträger, Sackträgermotten)
EU M-EU 02839a Coleophora bucovinella NEMEŞ, 1968 diagnosebild-m-eu

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Januar 26, 2021 23:01 von Erwin Rennwald
Suche: