Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Coleophora Grotenfelti

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Coleophoridae (Miniersackträger, Sackträgermotten)
EU 02838b Coleophora grotenfelti TABELL & KOSORÍN, 2020

Diagnose

Männchen

1, ♂, Paratypus: Frankreich, Département Var, Aups, 475 m, 3. Juni 2014, leg. Rudi Seliger (det., coll. & fot.: František Kosorín) [Forum]


Weibchen

1, ♀, Holotypus: Slowakei, Štiavnické Vrchy, Rybník, 300 m, 18. Juni 2012 (leg., präp., det., coll. & fot.: František Kosorín) [Forum]


Genitalien

Männchen

1-2, ♂, Paratypus: Frankreich, Département Var, Aups, 475 m, 3. Juni 2014, leg. Rudi Seliger (det., coll. & fot.: František Kosorín) [Forum]

Vergleich Coleophora dianthi-Komplex [Forum]

a, b: Coleophora grotenfelti; c: Coleophora dianthi; d: Coleophora pseudodianthi; e: Coleophora albilineella; f: Coleophora bucovinella


Weibchen

1, ♀, Holotypus: Slowakei, Štiavnické Vrchy, Rybník, 300 m, 18. Juni 2012 (leg., präp., det., coll. & fot.: František Kosorín) [Forum]

Vergleich Coleophora dianthi-Komplex [Forum]

Detail Coleophora grotenfelti Sterigma und Kollikulum

a: Frankreich; b: Montenegro; d: Slowakei; c, e, f, g: Ungarn



Biologie

Nahrung der Raupe

Noch unbekannt! TABELL & KOSORÍN (2020) vermuten, dass die Raupe - wie bei den verwandten Arten - an Samen einer Dianthus-Art (Caryophyllaceae) lebt.



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

TABELL & KOSORÍN (2020: 30) erklären: "The specific epithet is dedicated to a Finnish amateur entomologist Paul Grotenfelt, who collected a part of the type material, which was crucial in detecting the new species."


Taxonomie

C. grotenfelti gehört in den Coleophora dianthi-Komplex, mit dessen anderen Arten C. grotenfelti leicht verwechselt werden kann. Vom Barcoding her genetisch nächst verwandte Art ist Coleophora pseudodianthi mit einem Barcoding-Abstand von minimal 2,82 %. Die Arten des Komplexes können anhand der Genitalien getrennt werden. Tiere von C. grotenfelti fallen in der Sammlung dadurch auf, dass sie mit einer Flügelspannweite von 12-15 mm durchschnittlich deutlich kleiner als Coleophora albilineella und auch kleiner als Coleophora bucovinella sind. An Stellen mit gemeinsamem Vorkommen scheint C. grotenfelti 2-3 Wochen früher zu fliegen als C. bucovinella.


Faunistik

TABELL & KOSORÍN (2020: 29) schreiben: "The new species is known from southwestern Slovakia (Rybník), Hungary (Örkény, Gyöngyös, Tápióság, Jászberény and Kerekegyháza), France (Aups), Italy (Lazio), Corsica, Sardinia, Greece (Peloponnese-Monemvasia, Diakoftó, Loutra Kyllinis), Montenegro (Podkrš), Bulgaria (Nova Lovcha)." - Dies entspricht der List der 10 Männchen und 21 Weibchen der Typenserie.


Typenmaterial

TABELL & KOSORÍN (2020: 26) berichten: "Holotype: Slovakia, 1 ♀ Štiavnické Vrchy, Rybník, 18 ° 33´30´´E, 48 ° 18´31´´N, 310 m., 18.6.2012, DEEUR 2137-18 with DNA barcode sample id TLMF Lep 26034 ( 658 bp [0n]), leg. F. Kosorin, genitalia slide FK / 2995, coll. MZH."
Die 30 aufgelisteten Paratypen stammen von Griechenland, aus Bulgarien, Ungarn, Montenegro, von Italien (Lazio), Sardinien, Korsika und Frankreich (Provence: Aups, 475 m).


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Coleophoridae (Miniersackträger, Sackträgermotten)
EU 02838b Coleophora grotenfelti TABELL & KOSORIN, 2020 non-d-ch-a

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Januar 25, 2021 16:42 von Annette Von Scholley-Pfab
Suche: