Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Coleophora Siccifolia

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Coleophoridae (Miniersackträger, Sackträgermotten)
EU M-EU 02464 Coleophora siccifolia STAINTON, 1856

1-2 (zwei Individuen): Österreich, Niederösterreich, Seebenstein, leg. Raupensäcke 29. September 2012 an Birke (Betula pendula), e.l. 30. Juni bzw. 7. Juli 2013; leg., cult. det. & Fotos Peter Buchner


Raupe, Raupensack

1-4 (vier Individuen, je ca. 10 mm): Österreich, Niederösterreich, Seebenstein, Rand einer Lichtung im Heidelbeer-Rotföhrenwald, 400 m, an Birke (Betula pendula) fressend, 29. September 2012 (leg., cult., det. & Fotos Peter Buchner)
5-6, Raupensack an Blattunterseite von Birke (Betula pendula): Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Hagen, Brachgelände auf Bahnschotter mit einer Vielzahl aufwachsender Birken, 100 m, 31. August 2014 (Freilandfotos: Josef Bücker), conf. Peter Buchner
7-8, aus dem Sack (Bild 5-6) hervorgeholte Raupe: Funddaten wie Bild 5-6 (Fotos: Josef Bücker) [Forum 5-8]
9-11, zur Überwinterung festgesponnener Raupensack (10 mm): Deutschland, Sachsen, Dübener Heide, Doberschütz, an junger Birke (Betula pendula), 18. September 2014 (leg., det. & Fotos: Heidrun Melzer) [Forum]
12-13, überwinternder Raupensack: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, junge Birke, 12. März 2018 (Freilandfotos: Horst Pichler), det. Friedmar Graf [Forum]


Fraßspuren und Befallsbild

1 und 2, Befallsbilder und am Zweig (wohl schon zur Überwinterung) festgesponnene Säcke (je ca. 10 mm): Österreich, Niederösterreich, Seebenstein, Rand einer Lichtung im Heidelbeer-Rotföhrenwald, 400 m, an Birke (Betula pendula), 29. September 2012 (leg., cult., det. & Fotos: Peter Buchner) Die an den Zweigen festgesponnenen Säcke sehen auf den ersten Blick wie verdorrte Blätter aus, verraten sich aber dadurch, dass der Blattstiel fehlt. Entscheidend für ihr Auffinden waren aber die Blätter mit typischen, auffälligen Coleophoriden-Minen in unmittelbarer Nähe.
3-5, Befallsbild an Birke (Betula pendula) mit oberseits überwiegend ausgeschnittenen Minenflecken und am rechten Blattrand (oben) befindlichem ehemaligem Jugendsack (4 mm); daneben wurde offenbar Material für den neuen Sack (Raupenbilder 9-11) ausgeschnitten: Deutschland, Sachsen, Dübener Heide, Doberschütz, 18. September 2014 (Fotos: Heidrun Melzer) [Forum]



Diagnose

1, ♂, und 2, Sack (11 mm): Deutschland, Daten lt. Etikett (´18 bedeutet wohl 1918), Fotos Peter Buchner, coll. NHMW


Genitalien

1-2, Präparat des unter Beleg 1 abgebildeten ♂: Daten siehe dort; [1]: herkömmliche Einbettung, [2]: Foto der nicht eingebetteten Genitalarmatur zwecks Darstellung des Phallus-Apodems (Präparation und Mikro-Foto: Peter Buchner)
Die großen Bilder werden evtl. nicht automatisch in höchster Auflösung angezeigt. In diesem Fall auf das Symbol "Vergrößern" klicken


Erstbeschreibung

STAINTON (1856: 37-38) [nach Copyright-freien Scans auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Nahrung der Raupe

Unsere oben gezeigten Bilder betreffen die Nahrungspflanze Hänge-Birke (Betula pendula).
STAINTON (1856: 38) fand die Säcke an "wild apple and hawthorn". SCHÜTZE (1931) schreibt: "Der Blattfraß verrät die Raupe, sonst würde man den Sack für ein hängengebliebenes dürres Blatt halten. Lebt auch an Pirus malus, Sorbus aucuparia, Crataegus, Tilia. Ist im Winter leicht zu finden (Schütze)."
Die Liste der Nahrungspflanzen auf [bladmineerders.nl] ist sehr lang: "polyphagous. Alnus; Betula alleghaniensis, nana, pubescens; Carpinus betulus; Crataegus crus-galli, laevigata, monogyna; Ligustrum ovalifolium; Malus domestica; Myrica gale; Sorbus aucuparia; Tilia." Konkret gezeigt werden Säcke an Betula, Crataegus monogyna und Myrica gale (aus Belgien). Zumindest einige der älteren Meldungen zu Alnus, Carpinus und Tilia scheinen mir nicht ausreichend abgesichert zu sein.

(Autor: Erwin Rennwald)



Weitere Informationen

Synonyme


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Coleophoridae (Miniersackträger, Sackträgermotten)
EU M-EU 02464 Coleophora siccifolia STAINTON, 1856 art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Juni 21, 2018 18:44 von Annette Von Scholley-Pfab
Suche: